Die teuerste russische Münze – und zugleich die teuerste Münze Europas

13. September 2018 – Der erste CoinsWeekly Coin Record kommt vom Schweizer Auktionshaus Sincona. Dort ist man überzeugt, die teuerste russische Münze versteigert zu haben.

Die teuerste russische Münze: Iwan VI., 1740-1741. Probe zum Rubel von 1740. Nur fünf Stücke bekannt. Schätzung: 250.000 CHF. Zuschlag: 3,600.000 CHF. Verkauft von Sincona in Auktion 7 (9. Oktober 2012), Nr. 227.Die teuerste russische Münze: Iwan VI., 1740-1741. Probe zum Rubel von 1740. Nur fünf Stücke bekannt. Schätzung: 250.000 CHF. Zuschlag: 3,600.000 CHF. Verkauft von Sincona in Auktion 7 (9. Oktober 2012), Nr. 227.

Die teuerste russische Münze: Iwan VI., 1740-1741. Probe zum Rubel von 1740. Nur fünf Stücke bekannt. Schätzung: 250.000 CHF. Zuschlag: 3,600.000 CHF. Verkauft von Sincona in Auktion 7 (9. Oktober 2012), Nr. 227.

Es handelt sich um die Probe zu einem Rubel von 1740 für den Kind-Zar Iwan VI., 1740-1741. Geprägt wurde sie in der Münzstätte von St. Petersburg. Es sollen damals entweder 1.000 oder 300 Stücke dieses Rubels geprägt worden sein. Erhalten haben sich unseres Wissens bis heute lediglich 5 Exemplare.

Der Zuschlag erfolgte bei 3.600.000 CHF. Das waren am Tag der Auktion ca. 3,8 Mio. $ bzw. 2,97 Mio. Euro.

Als Experten angefragt wurden am 10. September 2018 Alexander Basok und Dmitri Markov.

Hier kommen Sie zu Sincona.

Hier erfahren Sie mehr über das traurige Schicksal von Iwan VI.

Wenn auch Sie einen CoinsWeekly Coin Record melden wollen, schauen Sie hier nach, was Sie dafür brauchen.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.

← zurück