Schloss Charlottenburg für 2 Euro

21. September 2017 – Der Berliner Münzgestalter und Medailleur Bodo Broschat prägte am 12. September 2017 in der Münze Berlin symbolisch die ersten 2-Euro-Münzen mit dem Motiv „Schloss Charlottenburg“. Die 2-Euro-Münze des Bundes soll am 30. Januar 2018 ausgegeben werden und ist offizielles Zahlungsmittel in Europa. 

Münzgestalter Bodo Broschat bei der Anprägung, im Hintergrund Einrichter Johann Hörner.

Münzgestalter Bodo Broschat bei der Anprägung, im Hintergrund Einrichter Johann Hörner.

Die 2-Euro-Münze „Schloss Charlottenburg“ ist die 13. Ausgabe der auf 16 Motive angelegten „Bundesländerserie“. 

Die 2-Euro-Gedenkmünze „Schloss Charlottenburg“.

Die 2-Euro-Gedenkmünze „Schloss Charlottenburg“.

Seit 2006 wird jedem Bundesland, das im jährlich wechselnden Turnus den Vorsitz im Bundesrat hat, eine 2-Euro-Gedenkmünze gewidmet. Jedes Bundesland wählt hierzu ein Wahrzeichen aus. 

Münzgestalter Bodo Broschat mit Graveurin Laura Nicklaus und Einrichter Johann Hörner bei der Anprägung.

Münzgestalter Bodo Broschat mit Graveurin Laura Nicklaus und Einrichter Johann Hörner bei der Anprägung.

Die Münze „Schloss Charlottenburg“ ist bereits die zweite 2-Euro-Gedenkmünze, die Bodo Broschat gestalten konnte. Auch die Bremer 2-Euro-Münze aus 2006 „Rathaus mit Roland“ trägt seine Handschrift. 

Zum Ausgabetag der Münze wird die Münzstätte der Hauptstadt wieder eine eigens gestaltete Coin-Card anbieten.

Zur Webseite der Staatlichen Münze Berlin kommen Sie hier.

Bodo Broschat hat seinen eigenen Wikipedia-Eintrag.

Sie finden ihn auch auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst e. V.

Jetzt unseren Newsletter abonnieren

Einmal die Woche pünktlich frei Haus. Mit unserem Email-Newsletter bleiben sie immer auf dem neuesten Stand der numismatischen Welt.



Danke, hab' ich schon...

← zurück