Archiv – Neuzeit (ca. 1500 n. Chr. – 1945 n. Chr.)

← zurück

Freiheit für Algerien – Das Schicksal des Abd el-Kader

Mitten im Schlossgarten von Amboise an der Loire befindet sich ein moslemischer Friedhof aus dem 19. Jahrhundert, auf dem die Gefolgsleute des algerischen Freiheitskämpfer Abd el-Kader ehrenvoll begraben wurden. Was sie dorthin verschlug, erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Ein numismatisches Fachbuch verhilft Holocaust-Überlebenden zu ihrem Recht

Seit Erscheinen seines Buchs „Das Geld des Terrors – Geld und Geldersatz in deutschen Konzentrationslagern und Gettos 1933 bis 1945“ war der Autor Hans-Ludwig Grabowski auch als gerichtlich bestellter Gutachter im Zusammenhang mit Rentenansprüchen von Getto-Überlebenden tätig. Etwa 70000 ehemalige Getto-Bewohner kämpften um... weiterlesen ]

Antikenhandel in Ägypten

Es gibt Bücher, auf die haben wir seit Jahren gewartet. Dies ist eines davon. Es zeichnet ein detailliertes Bild vom ägyptischen Antikenhandel, nicht schwarz, nicht weiß, sondern mit vielen Schattierungen von grau. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Das Geld der Deutschen Kolonien

Sie verbreiten Exotik, die Münzen der deutschen Kolonien mit ihren Palmen und Löwen, ihren Elefanten und Paradiesvögeln. Sie erinnern an eine Zeit, in der auch Deutschland seinen Platz an der Sonne suchte, nur um ernüchtert festzustellen, daß Kolonien meist mehr kosten als sie bringen. Wir erzählen die Geschichte Deutsch Ostafrikas, Deutsch Neuguineas und Kiautschou und zeigen einige der schönsten Prägungen, die die Münzstätte Berlin jemals herstellte... weiterlesen ]

Gold für Portugal

Portugaleser, so nennt man die prachtvollen Großgoldmünzen, die in Hamburg hergestellt wurden. Doch was haben sie mit Portugal zu tun? Das Geheimnis hat damit zu tun, welchen Weg das afrikanische Gold in der frühen Neuzeit nahm... weiterlesen ]

Numismatische Zeugnisse von Dänemarks kolonialer Vergangenheit

In der Künker-Auktion 244 am 6. Februar 2013 werden einige Münzen angeboten, die an Dänemarks koloniale Vergangenheit erinnern. Denn auch die dänischen Händler wollten am Reichtum der fernen Kontinente teilhaben. Und so führen uns die Münzen ins heutige Ghana, nach Südindien und in die Karibik. weiterlesen ]

Freiheit für Algerien – Das Schicksal des Abd el-Kader

Mitten im Schlossgarten von Amboise an der Loire befindet sich ein moslemischer Friedhof aus dem 19. Jahrhundert, auf dem die Gefolgsleute des algerischen Freiheitskämpfer Abd el-Kader ehrenvoll begraben wurden. Was sie dorthin verschlug, erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

Australische Münzgeschichten

Morgen beginnt im australischen Canberra die Mint Directors Conference, wo sich leitende Angestellte aus allen Münzstätten der Welt treffen, um die anstehenden Probleme zu besprechen. Mit diesen drei kleinen australischen Geldgeschichten stellt sich die MünzenWoche den Kongreßteilnehmern in der Messezeitschrift vor... weiterlesen ]

Polizei von Albany ermittelt, wer in Australien Anrecht auf einen Schatz hat

Anfang Mai 2011 fand ein Bauarbeiter bei Grabenarbeiten in der Hafenstadt des australischen Albany einen Schatz von Sovereigns. Nun scheinen sich die Behörden den Kopf zu zerbrechen, wem in Australien Schätze zufallen... weiterlesen ]

Warum wurden britische Münzen im australischen Albany vergraben?

Anfang Mai wurde ein kleiner Hort von britischen Sovereigns im australischen Albany gefunden. Warum aber waren sie dort vergraben worden? Es gibt mehrere Theorien... weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 48: Simón Bolívar, der Freiheitsheld von Südamerika

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Ausgabe der Serie erfahren Sie, wie Bolivien zu seinem Namen kam. weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

Das Geld der Deutschen Kolonien

Sie verbreiten Exotik, die Münzen der deutschen Kolonien mit ihren Palmen und Löwen, ihren Elefanten und Paradiesvögeln. Sie erinnern an eine Zeit, in der auch Deutschland seinen Platz an der Sonne suchte, nur um ernüchtert festzustellen, daß Kolonien meist mehr kosten als sie bringen. Wir erzählen die Geschichte Deutsch Ostafrikas, Deutsch Neuguineas und Kiautschou und zeigen einige der schönsten Prägungen, die die Münzstätte Berlin jemals herstellte... weiterlesen ]

Zwischen Ost und West oder die ersten westlichen Münzen Chinas

Auf der Insel Formosa, dem heutigen Taiwan, entstanden vor fast 200 Jahren die ersten Münzen Chinas nach westlichem Vorbild. Wie es dazu kommen konnte, erfahren Sie in diesem Artikel... weiterlesen ]

Deutsche Spitzentechnologie im chinesischen Reich

Am 6. Februar 2016 werden 42 chinesische Münzstempel und 36 Punzen aus dem Besitz der Firma Otto Beh dem Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt übergeben. Sie zeugen von einem aufregenden Kapitel deutscher Technikgeschichte. weiterlesen ]

Ein Schatzfund im Gewicht von drei Tonnen

Am 22. Dezember 2010 wurde in China ein Brennofen gefüllt mit drei Tonnen (sic!) Bronzemünzen gefunden... weiterlesen ]

Gebäude imitiert chinesischen Käsch

„Time Style“ zeigt 15 Bauwerke, die gar nicht aussehen wie Gebäude. Manche scheinen von einem anderen Planeten zu stammen, andere sehen aus wie Statuen oder Flammen, und eines ist inspiriert vom traditionellem chinesischem Käsch. weiterlesen ]

Chinesische Geldgeschichte

China rühmt sich zu recht einer langen Geschichte. Eindrucksvoll bezeugt dies die chinesische Geldtradition, die einen ganz anderen Weg genommen hat als unsere westliche. In drei Teilen erzählt Ursula Kampmann diese spannende Entwicklung. weiterlesen ]

Eine von NGC gegradete Münze bringt 140.000 Euro

Am 11. März 2014 wurde ein chinesischer Dollar der Provinz Pei-Yang (L&M 439, Y 65) bei Künker mit 12.000 Euro ausgerufen. Das Bietergefecht endete erst, als er mit 140.000 Euro zugeschlagen worden war. Was das Besondere an dieser Münze war? NGC hatte sie mit MS 62 gegradet. weiterlesen ]

Münzstempel aus dem Reich der Mitte kommen in die Moritzburg

In einer gemeinsamen Aktion des Münzhandels, der Wissenschaft und Museen ist ein großer Coup gelungen: Chinesische Stempel und Punzen der Firma Otto Beh vom Ende des 19. Jh. konnten dem Landesmünzkabinett in der Galerie Moritzburg in Halle anvertraut werden. weiterlesen ]

Ausstellung in Halle zeigt Geld aus China

Ab 18. September 2016 illustriert eine Ausstellung im Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt 3.000 Jahre chinesische Geldgeschichte. Neben der Sammlung Krüger präsentiert sie auch den zweiten bedeutenden Neuzugang: Die Schenkung Chou mit Stempeln von Otto Beh. weiterlesen ]

Von teutschen Eichen und nationalen Gefühlen

Eigentlich ist der Eichenast, den wir auf unseren deutschen 1-, 2- und 5-Cent-Münzen geboten bekommen, ziemlich unspektakulär. Wie langweilig möchte mancher sagen. Allerdings würde er sich damit selbst bloßstellen, denn das Symbol der Eiche ist uralt und mit der nationalen Identität Deutschlands fest verbundenen... weiterlesen ]

Das Geld der Deutschen Kolonien

Sie verbreiten Exotik, die Münzen der deutschen Kolonien mit ihren Palmen und Löwen, ihren Elefanten und Paradiesvögeln. Sie erinnern an eine Zeit, in der auch Deutschland seinen Platz an der Sonne suchte, nur um ernüchtert festzustellen, daß Kolonien meist mehr kosten als sie bringen. Wir erzählen die Geschichte Deutsch Ostafrikas, Deutsch Neuguineas und Kiautschou und zeigen einige der schönsten Prägungen, die die Münzstätte Berlin jemals herstellte... weiterlesen ]

Gold für Portugal

Portugaleser, so nennt man die prachtvollen Großgoldmünzen, die in Hamburg hergestellt wurden. Doch was haben sie mit Portugal zu tun? Das Geheimnis hat damit zu tun, welchen Weg das afrikanische Gold in der frühen Neuzeit nahm... weiterlesen ]

Parade der langen Kerls

Sie waren sein besonderes Hobby, die langen Kerls, mit denen Friedrich Wilhelm I. von Preußen seine militärischen Neuerungen ausprobierte. Er ließ ihnen sogar eine Medaille widmen... weiterlesen ]

Patrona Bavariae

Keine Gestalt ist auf bayerischen Münzen häufiger zu sehen als die Madonna mit dem Christuskind. Doch warum ist das so? Wie kam die Muttergottes auf die bayerischen Münzen?
weiterlesen ]

Der Deutsche Orden in Livland

Walter von Plettenberg schaffte den Spagat, 1522 die Reformation in Livland einzuführen und gleichzeitig den Fortbestand der Ordensherrschaft zu sichern. Von ihm stammt ein ganz besonderer Goldgigant... weiterlesen ]

Türkischer Orden aus dem Besitz der Hohenzollern bringt 161.000 Euro

Am 30. Dezember 1883 fertigte der osmanische Herrscher ein Schreiben aus, in dem er Wilhelm I. den Großen Verdienstorden seines Landes verlieh. Diese Auszeichnung sollte die politischen Bande zwischen dem deutschen Kaiser und dem Reich am Bosporus stärken... weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Zum Schicksal von Philippsburg

Am 20. Juni 2011 wird von der Firma Künker ein höchst seltener Taler der Stadt Udenheim versteigert. Gerade war die dortige Festung fertig geworden. Sie sollte unter ihrem neuen Namen Philippsburg große strategische Bedeutung erlangen... weiterlesen ]

Zwischen Preußen und Österreich – Der Wiener Münzvertrag

Das Auktionshaus Künker bietet am 28. September 2011 eine umfangreiche Sammlung von Münzen des Kaisers Franz Joseph an. Eine hervorragende Gelegenheit, sich einmal anzusehen, wie entscheidend der Wiener Münzvertrag von 1857 die österreichischen Währungsverhältnisse bestimmte... weiterlesen ]

Die Fürsten von Solms

Das hessische Adelsgeschlecht derer zu Solms hatte wie viele andere Adlige am Beginn der Neuzeit finanzielle Schwierigkeiten. Der Reichsdienst und eigene Prägungen sollten dem abhelfen. Auch wenn manche Familienmitglieder gar kein Prägerecht besaßen … weiterlesen ]

Geldbeschaffung auf Italienisch

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel eine betrügerische Nachprägung der Schaffhauser Münzen von Prinz Siro von Österreich, dem Herrscher von Correggio.. weiterlesen ]

Die Belagerung von Straßburg

Im 16. Jahrhundert waren die Domkapitel hart umkämpft zwischen Katholiken und Protestanten. Die Bischofswahl von Straßburg 1592 illustriert dieses Ringen zwischen den Konfessionen besonders schön anhand mehrerer Belagerungsklippen. weiterlesen ]

Landgraf Karl: Schöpfer der Militärmacht Hessen

Eine extrem seltener Edergold-Doppeldukat, der am 30. Oktober 2012 bei Künker versteigert wird, erinnert daran, wie arm Hessen einst an eigenen Rohstoffen war. Daher erschuf sich Karl eine Ressource: sein Heer. Hessische Soldaten kämpften überall und statt zu kosten, brachten sie Geld ein. weiterlesen ]

Die Grafen von Montfort und ihre Münzprägung

Der letzte Graf von Montfort verkaufte einfach seine Ländereien und zog sich auf sein Altenteil zurück. Damit endete eine jahrhundertealte Geschichte des Geschlechts, das Münzenfreunde vor allem als Produzenten von Fälschungen und Beischlägen kennen dürften. weiterlesen ]

Zwei Herzöge in Pommern

Am 31. Januar 2013 kommt in Berlin bei Künker eine Sammlung Pommern zur Versteigerung. Wir stellen Ihnen daraus zwei Münzen vor, die so unterschiedlich sind wie die Männer, die sie prägen ließen. weiterlesen ]

Wolfgang II. von Barby (1586-1615) – Ein Reichsgraf in Finanznöten

Am 31. Januar 2013 findet in Verbindung mit der World Money Fair die große Berlin-Auktion der Firma Künker statt. Viele seltene Stücke werden angeboten, so ein uniker Taler aus Barby. Dieser Taler zeugt von den wirtschaftlichen Schwierigkeiten der kleinen Reichsstände am Beginn der Neuzeit. weiterlesen ]

Pour le mérite

Am 31. Mai 1740 folgte Friedrich II. seinem Vater, dem Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I., auf dem Thron. Für den 28-Jährigen war dies ein Befreiungsschlag. Endlich konnte er seine liberalen Ideen verwirklichen. weiterlesen ]

Gold für Wallenstein

In der Künker Herbst-Auktion zwischen dem 7. und 11. Oktober 2013 wird ein zehnfacher Dukat des Albrecht von Wallenstein mit einem prachtvollen Porträt angeboten. Dieses Stück zeigt das herausragende Wirtschaftsgenie, dessen logistische Fähigkeiten ihn zu dem wohl größten Feldherrn seiner Zeit machten, auf dem Höhepunkt seiner Macht. weiterlesen ]

Colossus Mercurio – oder Hamburg und das Elbprivileg

Als Kaiser Ferdinand II. der Stadt Hamburg während des Dreißigjährigen Krieges das sogenannte Elbprivileg bekräftigte, freute sich die Hansestadt so sehr, dass sie eine prächtige Medaille in Auftrag gab. Sie wird in der kommenden Künker-Auktion versteigert. weiterlesen ]

Numismatische Zeugnisse von Dänemarks kolonialer Vergangenheit

In der Künker-Auktion 244 am 6. Februar 2013 werden einige Münzen angeboten, die an Dänemarks koloniale Vergangenheit erinnern. Denn auch die dänischen Händler wollten am Reichtum der fernen Kontinente teilhaben. Und so führen uns die Münzen ins heutige Ghana, nach Südindien und in die Karibik. weiterlesen ]

Die babylonische Hure – oder religiöse Toleranz vor dem Dreißigjährigen Krieg

Die kommende Künker-Auktion am 6. Februar 2014 bietet mit dem sogenannten „biblischen Taler“ ein wunderbares Beispiel dafür, wie ein protestantischer Zeitgenosse die Situation vor dem Dreißigjährigen Krieg empfand. Lesen Sie hier die Geschichte des bemerkenswerten Stückes. weiterlesen ]

Dreifaltigkeitsmedaille

Am 13. März 2014 wird bei Künker die berühmte Dreifaltigkeitsmedaille von Hans Reinhart dem Älteren versteigert. Das Meisterwerk der deutschen Medaillenkunst ist Teil der Sammlung Baums. weiterlesen ]

Die Wiedertäufer – Eine Episode aus Münsters Geschichte

Wer in Münster zur Lambertikirche emporsieht, entdeckt über der Kirchturmuhr eine mehr als merkwürdige Zierde. Weit oben, für jeden sichtbar, hängen dort drei eiserne Käfige. Ihre Geschichte wollen wir heute erzählen. weiterlesen ]

Ein deutscher Cicero

Am 7. Oktober 2014 versteigert das Auktionshaus Künker die Sammlung Otto Horn. Darin befinden sich Zimelien der europäischen, aber auch der altdeutschen Münzprägung. Wir stellen hier ein spektakuläres Stück vor, einen dicken, dreifachen Taler des Mainzer Erzbischofs Anselm Casimir Wamboldt von Umstadt, den man den deutschen Cicero nannte. weiterlesen ]

Greifbare Zeichen - Zeugnisse von Religiosität aus einer anderen Zeit: Teil 2

Am 16. Oktober 2014 wird die Sammlung Werner Jaggi versteigert. Sie ist die größte Sammlung von numismatischen Zeugnissen religiösen Denkens und Tuns, die jemals auf den Markt gekommen ist. Im zweiten Teil berichten wir über die historischen Hintergründe von Gnadenpfennigen aus Österreich, Italien und der Schweiz. weiterlesen ]

Das polnische Abenteuer Augusts des Starken

Friedrich August I., August der Starke, wie er sich gerne nannte, war hochbegabt und ehrgeizig. Er wollte mehr als das „kleine“ Sachsen, er wollte in der internationalen Politik mitspielen. Eine hervorragende Gelegenheit dazu bot sich, als 1696 der polnische König starb… weiterlesen ]

Deutsche Spitzentechnologie im chinesischen Reich

Am 6. Februar 2016 werden 42 chinesische Münzstempel und 36 Punzen aus dem Besitz der Firma Otto Beh dem Landesmünzkabinett Sachsen-Anhalt übergeben. Sie zeugen von einem aufregenden Kapitel deutscher Technikgeschichte. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 42: Der Herzog von Friedland

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Thema der heutigen Folge: Das militärische Geschick Wallensteins im Dreißigjährigen Krieg. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 41: Augsburg im Dreißigjährigen Krieg

Der Status Augsburgs als freie Reichsstadt wurde der Stadt während des Dreißigjährigen Krieges zum Verhängnis. Die verheerenden Auswirkungen des Krieges auf die wirtschaftliche Lage der Stadt sind das Thema dieser Folge. weiterlesen ]

Gold aus Goldkronach

Jahrhundertelang waren die Gruben von Goldkronach überaus ertragreich. Dann versiegte ihr Reichtum. Die bayerischen Könige wollten dies nicht wahrhaben und planten große Investitionen. Eine Münze erzählt, mit welchem Erfolg dies geschah. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 49: Hindenburg

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Diese Folge der Serie beschäftigt sich mit den späten Jahren eines berühmten Militärs: Paul von Hindenburg. weiterlesen ]

Das Zeitalter der Alchemie

Die Wunder der Alchemie faszinierten die klügsten Männer der frühen Neuzeit. Ein beeindruckendes Zeugnis dieser Leidenschaft ist eine Silbermedaille, die in der kommenden Herbst-Auktion von Künker am 28. September 2016 angeboten wird. weiterlesen ]

Philipp II. von Pommern und sein Münzhändler Philipp Hainhofer

Um 1600 galt Münzsammeln als „das“ Hobby der geistigen Elite. Der Kaiser selbst war ein begeisterter Sammler, ihn ahmten die Großen seines Reiches nach, unter ihnen Philipp II. von Pommern, der betreut von Philipp Hainhofer eine unvergleichliche Kunstsammlung aufbaute. weiterlesen ]

Ein großes Repräsentationsstück zu einem nicht ganz eindeutigen Anlass

Von Ferdinand III. gibt es erstaunliche Münzen aus dem Jahr 1629. Sie sind wahrscheinlich in Prag geprägt und waren nicht für den Umlauf vorgesehen. Eines dieser Stücke, das in der kommenden Sincona-Auktion versteigert wird, stellt Lutz Neumann vor. weiterlesen ]

Napoleon zähmt das Welfenross

Wie kann ein Sieger seinen Gegner tiefer demütigen als aus dem Silber der eroberten Bergwerke die eigenen Medaillen auf den Sieg zu prägen? Napoleon verstand sich auf die Kunst der Demütigung. weiterlesen ]

Böhmen und die Habsburger – eine konfliktbeladene Beziehung

Es erscheint uns heute so selbstverständlich, wenn wir Habsburger Münzen sehen, die aus der Prägestätte Prag kommen. Das Auktionshaus Künker bietet in seiner Auktion 285 am 2. Februar 2017 gleich eine ganze Serie davon an. Und doch war es alles andere als gottgegeben, dass die Böhmen unter die Herrschaft der Habsburger gerieten. weiterlesen ]

Dichter und ihr Einkommen: Hans Jakob Christoffel von Grimmelshausen

Unbezahlbar – nein, unbezahlbar war große Kunst nie. Im Gegenteil, sie hatte einen festen Preis. Welchen, das sehen wir am Beispiel des deutschen Barock-Dichters Grimmelshausen. Niemand hat uns eine eindrucksvollere Schilderung des Dreißigjährigen Krieges hinterlassen. weiterlesen ]

Das Purimfest der Protestanten

Das Auktionshaus Künker versteigert in seiner Berlinauktion 286 die Sammlung Ottar Ertzeid von Prägungen der Schwedischen Besitzungen. Darin befindet sich eine Serie von Purimtalern. Wir gehen in diesem Artikel der Frage nach, warum die Protestanten von Erfurt ihre Münzen ausgerechnet nach einem jüdischen Fest datierten. weiterlesen ]

Die Russen in Königsberg: Ein numismatisches Zeugnis des Siebenjährigen Krieges

In der kommenden Auktion des Tempelhofer Münzenhauses / Berlin am 6. April 2017 wird eine große Sammlung mit Münzen Friedrichs II. aufgelöst. Darunter befindet sich auch eine umfangreiche Partie von russischen Münzen aus Ostpreußen. Wir erzählen ihre Geschichte. weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Das Herzogtum Lothringen

Bei der Heidelberger Münzhandlung wird am 16. Mai 2017 eine der wohl bedeutendsten Sammlungen Lothringen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist, versteigert. Wir erzählen anhand einiger Raritäten der Sammlung die Geschichte dieses Herzogtums. weiterlesen ]

Meyer Amschel Rothschild, Hof-Faktor und Münzhändler

Meyer Amschel Rothschild arbeitete sich im späten 18. Jahrhundert aus dem Frankfurter Judenghetto empor zum Hof-Faktor. Er spezialisierte sich auf den Münz- und Antiquitätenhandel, ehe er zum Gründer einer berühmten Dynastie von Bankiers wurde. weiterlesen ]

Das Reformationsjubiläum in Stift Quedlinburg

Am 29. Juni 2017 wird in Auktion Künker 294 eine sehr seltene Gedenkprägung der Äbtissin von Quedlinburg versteigert. Sie ist dem Reformationsjubiläum von 1617 gewidmet, wobei sich die Frage stellt, wie man damals eigentlich auf die Idee kam, das Jubiläum zu feiern. weiterlesen ]

Ein numismatisches Fachbuch verhilft Holocaust-Überlebenden zu ihrem Recht

Seit Erscheinen seines Buchs „Das Geld des Terrors – Geld und Geldersatz in deutschen Konzentrationslagern und Gettos 1933 bis 1945“ war der Autor Hans-Ludwig Grabowski auch als gerichtlich bestellter Gutachter im Zusammenhang mit Rentenansprüchen von Getto-Überlebenden tätig. Etwa 70000 ehemalige Getto-Bewohner kämpften um... weiterlesen ]

Hessen-Kassel und Dänemark

Das Stadtmuseum Hofgeismar veranstaltet bis zum 1. Mai 2011 eine neue historische Ausstellung mit vielen Bezügen auf numismatische Objekte.... weiterlesen ]

Ausstellung über den Medailleur Benno Elkan

Anlässlich der Jüdischen Kulturtage in NRW 2011 zeigen das Museum für Kunst und Kulturgeschichte die Ausstellung "Benno Elkan. Ein jüdischer Künstler aus Dortmund"... weiterlesen ]

Der Schatzfund von Heudorf

Eines von vielen Zeugnissen aus der Zeit des 30jährigen Krieges wird am 9. März 2011 bei der Auktion Gorny & Mosch versteigert. Hier die Hintergründe zu seiner Verbergung und seiner Auffindung... weiterlesen ]

Eigentümer des Schatzes von Hackney ermittelt

2007 fanden Bewohner des Londoner Stadtbezirks Hackney bei Gartenarbeiten einen Schatz von 80 amerikanischen Goldmünzen. Nun ist der wahre Eigentümer der Münzen gefunden. Es handelt sich um den Nachkommen eines von den Nazis geflohenen Juden, der sein Vermögen der Erde anvertraute... weiterlesen ]

Mit Pinsel, Feder und Gießkanne

Das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart zeigt anlässlich des Jubiläums 250 Jahre Staatliche Akademie der Bildenden Künste eine Studio-Ausstellung zur Geschichte der Akademie... weiterlesen ]

Riesiger Münzfund in Mecklenburg

Ehrenamtliche Helfer des Bodendenkmalamtes fanden rund 280 Silbermünzen aus dem 16. und 17. Jahrhundert in Mecklenburg-Vorpommern. Diese Münzen kamen wohl während der Wirren des Dreißigjährigen Kriegs unter die Erde und stellen einen der größten Münzfunde des Bundeslandes dar... weiterlesen ]

Für 8 Groschen ist’s genug. Friedrich der Große in seinen Münzen und Medaillen

Das Münzkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin im Bode-Museum zeigt vom 24. Januar bis 14. Oktober 2012 eine Ausstellung zu Friedrich dem Großen auf Münzen und Medaillen. Hier finden Sie nicht nur einen Vorbericht, sondern einen spannenden Beitrag aus der Feder Bernd Kluges zur Münzprägung Friedrichs. weiterlesen ]

800 Jahre Anhalt in Gold und Silber, auf Kupfer und Papier

Im Schloss Moritzburg liegt die bedeutendste Sammlung anhaltischer Gepräge. Eine Reihe von ausnehmend wertvollen Raritäten werden ausgestellt und dabei einer Trouvaille gegenübergestellt, den Drucktafeln zu einer im Jahre 1710 publizierten Chronik. weiterlesen ]

Vorsicht Fälschung

Viele Sammler orientieren sich mittels des Internets über das numismatische Marktgeschehen. Das ist nicht ungefährlich, da nichts leichter ist, als im Internet als Anbieter zu täuschen. Der vereidigte Sachverständige Guy Franquinet stellt uns einige seiner jüngsten Fälle vor. weiterlesen ]

400 Gulden – Schulden für die Ewigkeit

Berlin wird von seiner Schuldenlast erdrückt. Das ist bekannt. Aber die eigentlichen Schulden sind nicht bekannt: Aus 400 Gulden, die Berlin-Cölln 1562 bei der kleinen Stadt Mittenwalde lieh, sind heute mit Zinsen und Zinseszinsen Trillionen geworden. weiterlesen ]

Der Heilige Gral vom Chiemsee

Ein Pokal aus Massivgold angelehnt an keltische Kunst sorgte jahrelang für Aufregung. Ein Schweizer Finanzjongleur versuchte aus dem „Heiligen Gral“ eine Milliarde abzuschöpfen – und scheiterte kläglich. Nun wurde er verurteilt. weiterlesen ]

Gothas Gold: 300 Jahre Münzkabinett

Auf Schloss Friedenstein, Schlossmuseum wurde das Neue Münzkabinett mit der Sonderausstellung „Gothas Gold – 300 Jahr Münzkabinett“ eröffnet. Die Sonderausstellung dauert vom 14. Oktober 2012 bis 27. Januar 2013 und erzählt die spannende Geschichte der Sammlung. weiterlesen ]

Komplette Übersicht zu Notgeldscheinen der Provinz Westfalen 1918-1922

Sammler von Serienscheinen können sich freuen: Mit dem Buch „Serienscheine der Provinz Westfalen 1918-1922“ hat Gerhard Wegener die erste vollständige Übersicht aller Notgeldscheine einer Periode vorgelegt. weiterlesen ]

Begleitbuch zur Ausstellung „1000 Jahre Geldgeschichte der Oberlausitz“ erschienen

2014 fand im Schloss Krobnitz eine Ausstellung aller numismatischen Vereine der Oberlausitz statt. Der nun erschienene Begleitband umfasst 25 Aufsätze zu Kernthemen und Besonderheiten der Oberlausitzer Numismatik. weiterlesen ]

Wertpapier zu Hessens Flussgold

Spink bietet während seiner Auktion in Lugano eine Aktie der Hessisch-Waldeckischen Compagnie zur Gewinnung des Goldes aus dem Edder-Flussgebiet an. Mehr zum historischen Hintergrund erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Mayer & Wilhelm: Der 4. Katalog von Bernd Kaiser

Seit 1861 stellt die Stuttgarter Metallwarenfabrik, damals noch unter dem Namen Mayer & Wilhelm, Medaillen, Jetons, Abzeichen und anderes mehr her. Bernd Kaiser hat es auf sich genommen, dieses Material zu katalogisieren. Nun ist der vierte Band seines Katalogwerks erschienen. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

Künker publiziert den annotierten Bestandskatalog der reformationsgeschichtlichen Münz- und Medaillensammlung der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt

Unter dem Titel "Reformatio in Nummis" publizierte das Auktionshaus Künker zwei insgesamt 1.276 Seiten starke Katalogbände aus der Feder von Klaus-Peter Brozatus, herausgegeben von Rainer Opitz. Es handelt sich um das umfassendste Werk, das je zu diesem Thema herausgegeben wurde. weiterlesen ]

Münzkatalog des Stadtarchivs Mainz im Internet

Das Stadtarchiv Mainz verfügt mit über 7000 Stücken über die größte Spezialsammlung von Münzen und Medaillen der Mainzer Erzbischöfe. Nach den Brakteaten kann man jetzt endlich auch die frühneuzeitlichen Prägungen online recherchieren. weiterlesen ]

Herzog Christoph von Württemberg (1515–1568): Ein Renaissancefürst im Zeitalter der Reformation

Bis 3. April 2016 zeigt das Landesmuseum in Stuttgart eine große Sonderausstellung über Herzog Christoph, einen der bedeutendsten Herrscher Württembergs. In der Ausstellung sind auch rund 50 Münzen und Medaillen zu sehen. weiterlesen ]

Brennende Herzen und turtelnde Täubchen: Liebes- und Ehemedaillen in Stuttgart

Am 11. Februar, drei Tage vor dem Valentinstag, sind Liebes- und Ehemedaillen aus dem 17. und 18. Jahrhundert Gegenstand der „Kunstpause“ des Landesmuseums Württemberg. Die Besucher lernen dabei, wieso gerade im Barock solche Medaillen geprägt wurden. weiterlesen ]

Die heitere Seite der Numismatik: Buch-Empfehlungen für die Zeit zwischen den Jahren

Und, lag schon wieder das falsche Buch unter dem Weihnachtsbaum? Dann gibt es nur eins, schnell zum Computer eilen, um selbst ein unterhaltsames Buch mit numismatisch angehauchtem Inhalt zu bestellen. Ursula Kampmann gibt Büchertipps (auch zum Hören). weiterlesen ]

Das Notgeld der Stadt Melsungen

Was wissen Sie eigentlich über deutsches Notgeld? Ausgegeben während der Inflation von 1923? Billiges Sammelobjekt? Nach der Lektüre des Werks von Niklot Klüßendorf werden Sie Notgeld mit anderen Augen sehen. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Münzstempel aus dem Reich der Mitte kommen in die Moritzburg

In einer gemeinsamen Aktion des Münzhandels, der Wissenschaft und Museen ist ein großer Coup gelungen: Chinesische Stempel und Punzen der Firma Otto Beh vom Ende des 19. Jh. konnten dem Landesmünzkabinett in der Galerie Moritzburg in Halle anvertraut werden. weiterlesen ]

Die Münzen der pommerschen Herzöge

Zusammen mit dem Historiker Joachim Krüger hat der Münzhändler Manfred Olding ein Standardwerk zur Münzprägung des Herzogtums Pommern verfasst. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

250 Jahre Technische Universität Bergakademie Freiberg

Vor 250 Jahren wurde die Bergakademie Freiberg gegründet. Damit ist sie die älteste noch bestehende montanwissenschaftliche Bildungseinrichtung der Welt. Lothar Schumacher stellt die aus diesem Anlass entstandene Medaille im historischen Zusammenhang vor. weiterlesen ]

Kleiner Deutscher Münzkatalog (AKM) in aktualisierter Auflage

Der „Kleine deutsche Münzkatalog“ ist die übersichtlichste Informationsquelle zu den Münzen Deutschlands, Österreichs, der Schweiz und Liechtensteins. Jetzt ist er in der 46. Auflage erschienen. weiterlesen ]

Franz Ferdinands „allerletztes Hemd“ ausgestellt

Das Heeresgeschichtliche Museum Wien zeigt noch bis 10. Juli 2016 das Hemd, das der Erzherzog Franz Ferdinand 1914 beim Attentat von Sarajevo trug. Aus konservatorischen Gründen wird dieses Objekt nur selten gezeigt. weiterlesen ]

Friedrich der Weise

Im Jahr 2013 feierte Friedrich der Weise seinen 550. Geburtstag. Aus diesem Anlass fand ein wissenschaftliches Kolloquium statt, dessen Akten sich Ursula Kampmann angesehen hat. weiterlesen ]

Papiergeld aus Württemberg

Wenige Gebiete sind numismatisch derart gut erschlossen wie die Prägungen Württembergs. Doch immer wieder gibt es Neues. Nun liegt uns ein Katalog des Papiergeldes vor. Ursula Kampmann hat ihn sich angesehen. weiterlesen ]

„Das Gold des Kaisers“ im Wiener Münzkabinett

Das Wiener Münzkabinett präsentiert anlässlich der 125-Jahrfeier des Kunsthistorischen Museums in einer prächtigen Sonderausstellung bis zum 5. März 2017 ausgewählte Goldstücke der kaiserlichen Münzsammlung. weiterlesen ]

Kleine Regensburger Münzgeschichte

2015 erschien die 100-Euro-Goldmünze „UNESCO Welterbe – Altstadt Regensburg mit Stadtamhof“. Der Gietl-Verlag begleitet dieses Ereignis mit einer Publikation. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Umfangreiche Sammlung von Reformationsgeprägen

Das Concordia Historical Institute verfügt über eine umfangreiche Sammlung von Münzen und Medaillen zur Reformation. Daniel N. Harmelink hat diese Sammlung veröffentlicht. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Zerlegt und Aufgedeckt. Silberne Trinkspiele mit Perlmutter

Münzmeister stammten häufig aus der Zunft der Goldschmiede. Zu welchen Höchstleistungen es ihre Zunftgenossen in der frühen Neuzeit brachten, zeigt eine Dresdner Sonderausstellung mit dem Titel „Zerlegt und Aufgedeckt. Silberne Trinkspiele mit Perlmutter“. weiterlesen ]

Geldgeschichten aus Sachsen-Anhalt

Geld ist mehr, als mancher Münzsammler glauben mag. Geld kann vieles sein, vom Jadeitbeil bis zum Plastikkärtchen. In Sachsen-Anhalt ist ein prachtvoller Bildband zum Thema erschienen, den Ursula Kampmann sich angesehen hat. weiterlesen ]

Neuerscheinung „Standard-Katalog der Rothschild-Goldbarren 1852-1967“

Bei Sammlern begehrt sind die historischen Gold-Gussbarren von N M Rothschild & Sons London. Bislang war kaum Literatur hierzu verfügbar. Diese Lücke wird jetzt mit einem Katalog von Rainer Ahlers geschlossen. weiterlesen ]

Hochwürdige Köpfe im Museum Abtei Liesborn

Bis 28. Mai 2017 findet die Münzausstellung „Hochwürdige Köpfe“ im Museum Abtei Liesborn in Westfalen statt. Die inzwischen zehnte geldgeschichtliche Ausstellung ist der Porträtkunst auf Münzen und Medaillen gewidmet. weiterlesen ]

Mannheim präsentiert Barock-Ausstellung

Einer Zeit der Widersprüche widmet sich die Sonderausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ der Mannheimer Reiss-Engelhorn-Museen. 300 Exponate, darunter auch Numismatisches, entwerfen noch bis zum 19.2.2017 ein Kaleidoskop dieser Epoche. weiterlesen ]

Abraham Gottlob Werner und seine Medaillen

Die Freiberger Münzfreude e. V. widmen Abraham Gottlob Werner eine Jahresmedaille zum 200. Todestag. Lothar Schumacher stellt den deutschen Mineralogen und seine Medaillen vor. weiterlesen ]

Warum Deutschland fünf staatliche Münzstätten hat

Immer wieder wundern sich ausländische Münzsammler, warum Deutschland fünf Münzstätten hat und nicht wie Frankreich oder Großbritannien eine einzige. Dieser Artikel erklärt, wie es dazu gekommen ist, und warum es wohl noch eine Zeit so bleiben wird. weiterlesen ]

Schwaben-Ausstellung in Stuttgart

Das Landesmuseum Stuttgart präsentiert bis 23. April 2017 in der Großen Landesausstellung „Die Schwaben. Zwischen Mythos und Marke“ bedeutende Phänomene der Kunst-, Kultur- und Mentalitätsgeschichte Schwabens auf teilweise neue, bisher ungesehene Art. weiterlesen ]

Erfurter Marken und Zeichen aus fünf Jahrhunderten

Hans-Peter Brachmanski legt in einem neuen Büchlein eine kleine Zusammenstellung der „Erfurter Marken und Zeichen aus fünf Jahrhunderten“ vor. Dieses Werk bildet eine Ergänzung zum berühmten Peter Menzel-Notgeldkatalog. weiterlesen ]

Kataloge deutscher Münzen und Banknoten überarbeitet

Den Sammlern deutscher Münzen und Banknoten bietet der Gietl Verlag überarbeitete und aktualisierte Auflagen zweier Standardwerke, des AKS und des Preiskatalogs deutscher Münzen und Banknoten. weiterlesen ]

Schatzfund aus der Sächsischen Schweiz wird ausgestellt

Im Frühjahr 2016 fanden Bergsteiger in der Sächsischen Schweiz einen Hort von insgesamt 2275 Silber- und zwei Goldmünzen aus der Zeit zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert. Eine Auswahl wird jetzt der Öffentlichkeit in Dresden gezeigt. weiterlesen ]

Miltenberg zeigt Brot- und Biermarken aus Unterfranken

Im Museum.Stadt.Miltenberg ist bis 11. Juni 2017 die Sonderausstellung „Wertvoll – Brot-und Biermarken aus Unterfranken“ zu sehen. Einst spielten solche Marken eine wichtige Rolle in der lokalen Wirtschaft. weiterlesen ]

Früher Naturschutz durch den Fiskus: Die Steuerpflicht auf die Käfighaltung von Nachtigallen

Der Numismatiker Niklot Klüßendorf ist bekannt dafür, dass er mit einem frischen Blick auf wirtschaftshistorische Details zu neuen Ansichten kommt. In einem Aufsatz widmet er sich nun der Nachtigallensteuer, dieser berüchtigten „fiskalischen Raffinesse“ der frühen Neuzeit. weiterlesen ]

Dresdner Medaillen beleuchten Luther und die Reformation

Zum Reformationsjubiläum zeigt das Münzkabinett Dresden die Ausstellung „Martin Luther und die Reformation in der Medaillenkunst“. Bis 17. September 2017 illustrieren mehr als 140 ausgewählte Medaillen und Gedenkmünzen den Beginn eines neuen Zeitalters. weiterlesen ]

25 Jahre Freiberger Münzfreunde und immer neue Bücher

Die Freiberger Münzfreunde feiern 25-jähriges Bestehen. Der Publikationseifer hat seit der Gründung nicht nachgelassen. Neben den aktuellen Heften der Freiberger Münzblätter ist eine monografische Darstellung der markgräflich meißnischen Brakteaten erschienen. weiterlesen ]

Deutsche Orden und Ehrenzeichen

Der „OEK“ gilt europaweit als das Standardwerk für die deutschen Orden und Ehrenzeichen seit 1800 bis zum Ende des Dritten Reiches. Der einzige Gesamtkatalog seiner Art liegt nun in einer überarbeiteten und aktualisierten 21. Auflage vor. weiterlesen ]

Die schönste Schiffsdarstellung der Numisnautik

Der dänische König Christian V. gab auf seine Siege zur See die größte jemals geprägte Medaille in Gold heraus... weiterlesen ]

Märchenhafte Numismatik: Der silberne Schilling

Viele Romane, Reisebeschreibungen und Kurzgeschichten aus dem 19. Jh. informieren uns über den geldgeschichtlichen Alltag. Ein besonderes schönes Beispiel dafür ist eines der mehr als 160 Märchen von Hans Christian Andersen (1805-1875). weiterlesen ]

Numismatische Zeugnisse von Dänemarks kolonialer Vergangenheit

In der Künker-Auktion 244 am 6. Februar 2013 werden einige Münzen angeboten, die an Dänemarks koloniale Vergangenheit erinnern. Denn auch die dänischen Händler wollten am Reichtum der fernen Kontinente teilhaben. Und so führen uns die Münzen ins heutige Ghana, nach Südindien und in die Karibik. weiterlesen ]

Hessen-Kassel und Dänemark

Das Stadtmuseum Hofgeismar veranstaltet bis zum 1. Mai 2011 eine neue historische Ausstellung mit vielen Bezügen auf numismatische Objekte.... weiterlesen ]

Christen kämpfen gegen Christen mit Hilfe der Türken

Es ist eine unauffällige Münze, dieses Zeugnis für den Höhepunkt der Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und Spanien, zwischen Franz I. und Karl V. ... weiterlesen ]

Sensation für 5 Centimes im Le Petit Journal

Die Aktie der Zeitung Le Petit Journal von 1896 zeigt im unteren Blattrand einen Sous. Zu dieser Zeit zählte Frankreich etwa 40 Millionen Einwohner... weiterlesen ]

Von Pavia bis zum Sacco di Roma – Belagerungsmünzen in Italien

Warum eigentlich zogen die Herrscher der Renaissance nach Italien, um ihr Glück zu suchen? Warum wurden Tausende von Dukaten und Talern für Söldnerheere ausgegeben? Einen kleinen Einblick in den Krieg zwischen Franz I. von Frankreich und Karl V. von Italien bietet dieser Artikel... weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Zum Schicksal von Philippsburg

Am 20. Juni 2011 wird von der Firma Künker ein höchst seltener Taler der Stadt Udenheim versteigert. Gerade war die dortige Festung fertig geworden. Sie sollte unter ihrem neuen Namen Philippsburg große strategische Bedeutung erlangen... weiterlesen ]

Cochin-China – Eine fast vergessene Episode französischer Geschichte

Am 22. Juni 2011 kommt bei der Firma Künker eine große Sammlung französischer Münzen zur Versteigerung, darunter befindet sich eine seltene Probe, die in Paris für die französische Kolonie Cochin-China angefertigt wurde. Was steht dahinter? Und wo liegt Cochin-China überhaupt? weiterlesen ]

Elisabeth I. – Herrscherin der sieben Meere

Die jungfräuliche Königin nannten sie die Zeitgenossen – und zitterten vor ihr. Elisabeth I. war eine der Schlüsselfiguren des 16. Jahrhunderts, ihre Flotte kontrollierte die Weltmeere, England blühte auf.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere siebte Folge … weiterlesen ]

Freiheit für Algerien – Das Schicksal des Abd el-Kader

Mitten im Schlossgarten von Amboise an der Loire befindet sich ein moslemischer Friedhof aus dem 19. Jahrhundert, auf dem die Gefolgsleute des algerischen Freiheitskämpfer Abd el-Kader ehrenvoll begraben wurden. Was sie dorthin verschlug, erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Ein numismatisches Relikt aus dem Piemontesischen Bürgerkrieg

Am 28. November 2012 kommt bei der Firma Numismatica Genevensis eine ganz besondere Münze auf den Markt. Mit 150.000 Franken ist eine Goldmünze im Wert von 10 Écu geschätzt, die auf der Vorderseite den jungen Fürsten Karl-Emanuel II. von Savoyen zeigt sowie das strenge Gesicht seiner Mutter. Hier erfahren Sie mehr über den Hintergrund dieser seltenen Prägung. weiterlesen ]

Wie Malta unter die britische Flagge kam

Am 12. März 2015 versteigert das Auktionshaus Künker ein überaus seltenes Zeugnis aus Maltas Geschichte. Der kleine Silberbarren im Gewicht von 30 Tari aus dem Jahr 1800 ist das letzte Zahlungsmittel, das auf Malta geprägt wurde. weiterlesen ]

Union et Force: Eine Münze im Dienste der Republik, geprägt unter Napoleon

Am 4. Februar 2016 versteigert das Auktionshaus Künker eine Probe in Gold zum französischen 5 Francs-Stück des Jahres 10. Es ist ein Typ, der auf das Direktorium zurückgeht und von Napoleon erst geändert wurde, als er sich seiner Macht gewiss war. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 45: Die Geburt der Freiheit

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? Heute geht es um die Nachwehen der französischen Revolution und den Beginn einer Schreckensherrschaft … weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 44: Die Flucht nach Varennes

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge versucht Ludwig XVI. vergeblich seinem Tode zu entkommen. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 43: Der sparsame Sonnenkönig

Mit Ludwig XIV. assoziiert man üblicherweise alles andere als Sparsamkeit. Der Herrscher war für seinen überaus verschwenderischen Lebensstil bekannt, nicht nur Versailles dient dafür als Zeugnis. Dass er auch anders konnte, erfahren Sie in dieser Folge. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 37: Franz I. und die „Ungläubigen“

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge der Reihe stellt König Franz politische Macht über christlichen Glauben – und verdient sich damit den Titel „Verräter an der Christenheit“… weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 35: Ein Mädchen sucht sich einen Mann

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge erfahren Sie, wie es Isabella von Kastilien selbstbewusst neben ihren Mann auf den Thron schafft. weiterlesen ]

Napoleon zähmt das Welfenross

Wie kann ein Sieger seinen Gegner tiefer demütigen als aus dem Silber der eroberten Bergwerke die eigenen Medaillen auf den Sieg zu prägen? Napoleon verstand sich auf die Kunst der Demütigung. weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Das Herzogtum Lothringen

Bei der Heidelberger Münzhandlung wird am 16. Mai 2017 eine der wohl bedeutendsten Sammlungen Lothringen, die in den letzten Jahren auf den Markt gekommen ist, versteigert. Wir erzählen anhand einiger Raritäten der Sammlung die Geschichte dieses Herzogtums. weiterlesen ]

Goldschatz in Keller in Südfrankreich gefunden

Ein französisches Paar hat im Keller seines Hauses in Millau einen Schatz von Goldmünzen im Wert von wenigstens 100.000 Euro (GBP 89.000; USD 140.000) gefunden. Die Münzen datieren von 1595 bis zur Französischen Revolution... weiterlesen ]

Die Ära Napoleons im Spiegel seiner Medaillen

Von 19. Februar bis 28. Juni 2015 zeigt das Liechtensteinische Landesmuseum in Vaduz die Sonderausstellung „Die Ära Napoleons im Spiegel seiner Medaillen“. Herzstück der Ausstellung ist eine Lederschatulle mit über 130 Bronzemedaillen Napoleons. weiterlesen ]

Zwei Geschichten zur Sincona-Auktion 31 „Tunesien“

In Auktion 31 bietet die Zürcher Sincona AG eine Sammlung tunesischer Prägungen an. Ruedi Kunzmann erzählt ein wenig aus der Geschichte zweier Münztypen – und das hat nicht nur mit Numismatik zu tun... weiterlesen ]

CGB stellt Taschenbuch „Franc Poche“ vor

2016 feiert „Le Franc“, der beliebte Münzkatalog rund um den französischen Franc, seinen 20. Jahrestag. CGB stellt eine neu aktualisierte Ausgabe vor: das Taschenbuch „Franc Poche“. weiterlesen ]

„Edle Einfalt und stille Größe“ – Fotografien aus dem Griechenland des 19. Jhts.

Noch bis zum 31. Juli 2011 präsentiert das Forum Internationale Photographie ausgewählte Fotografien aus den Beständen der Geschwister Reiss... weiterlesen ]

Numismatisches Tagebuch einer Reise quer durch Griechenland – Teil 3

Auf ihrer dritten Etappe durch Griechenland besucht Ursula Kampmann Ioannina, wo sie die Numismatikprofessorin Katerini Liampi trifft. Das Museum ist reich ausgestattet mit Münzen, bedeutende Moscheen verweisen auf das osmanische Erbe und das Kastro auf den „mohammedanischen Napoleon“... weiterlesen ]

Numismatisches Tagebuch einer Reise quer durch Griechenland (2011)

Im Sommer 2011 durchreiste Ursula Kampmann Griechenland und schrieb über numismatische – und andere – Erlebnisse ein lebendiges Tagebuch. Hier sind alle Teile versammelt. weiterlesen ]

Seien wir gnädig, hängen wir sie auf: Der Fall Catherine Heyland

Im März 1788 stürmte ein Polizeikommando der Gemeinde Westminster in London ein versperrtes Zimmer. Man hatte einen Hinweis bekommen, daß in diesem Haus zwei Personen ein Verbrechen begingen, das damals mit der Todesstrafe geahndet wurde: Geldfälscherei... weiterlesen ]

Zwischen Ost und West oder die ersten westlichen Münzen Chinas

Auf der Insel Formosa, dem heutigen Taiwan, entstanden vor fast 200 Jahren die ersten Münzen Chinas nach westlichem Vorbild. Wie es dazu kommen konnte, erfahren Sie in diesem Artikel... weiterlesen ]

Heinrich VII. – Begründer der Tudor-Dynastie

In der Mitte des 15. Jahrhunderts spalteten zwei Adelsgeschlechter England tief in den sogenannten Rosenkriegen. Heinrich VII. gelang es durch eine Heirat, diese Feindschaft zu überwinden und eine neue, stabile Dynastie zu begründen: Die Tudors.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere fünfte Folge … weiterlesen ]

Heinrich VIII. – Der Mann mit den sechs Frauen

Heinrich VIII. ist berühmt wegen seiner vielen Ehefrauen. Hinter diesen Ehen stand die Bemühung, Liebe und eine sichere Dynastie zu vereinen. Für dieses Ziel überwarf der selbstbewusste Herrscher sich auch mit dem Papst und der Kirche.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere sechste Folge … weiterlesen ]

Die Leistungsfähigkeit der Soho Mint

William McKivor stellt eine Medaille aus seiner Sammlung vor und erzählt die Geschichte ihrer Herkunft: Sie wurde 1803 in der Soho Mint geprägt und spielte eine Rolle in einer Auseinandersetzung, die in drei Ländern und drei Sprachen auf zwei Medaillen ausgetragen wurde. weiterlesen ]

Elisabeth I. – Herrscherin der sieben Meere

Die jungfräuliche Königin nannten sie die Zeitgenossen – und zitterten vor ihr. Elisabeth I. war eine der Schlüsselfiguren des 16. Jahrhunderts, ihre Flotte kontrollierte die Weltmeere, England blühte auf.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere siebte Folge … weiterlesen ]

Ein Mann aus Eisen: Oliver Cromwell

Englands Geschichte erlebte im 17. Jahrhundert eine Phase ohne König. Der Offizier Oliver Cromwell versuchte damals, eine Republik zu gründen und stürzte dafür das Land in den Bürgerkrieg.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere achte Folge … weiterlesen ]

Eine glorreiche Revolution

Neben der Furcht der Englänger, keinen König zu haben, stand stets das ebenso bedrohliche Szenario eines katholischen Königs. Angst vor einer Rekatholisierung trieb die Adligen 1688 dazu, einen Protestanten aus den Niederlanden zu rufen.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere neunte Folge … weiterlesen ]

Ein Deutscher auf dem britischen Thron: Georg I.

Um die katholischen Stuarts vom Thron auszuschließen bestimmte Königin Anne einen Deutschen zu ihrem Nachfolger: Georg I. Doch obwohl er Protestant war, wurden die Englänger nicht glücklich mit ihm.
Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere zehnte Folge … weiterlesen ]

Königin eines Weltreichs: Viktoria

Unter Viktoria I. umspannte das Imperium Großbritanniens die Erde. Doch die Königin zog sich weitgehend von den Regierungsgeschäften zurück und überließ das Regieren den Politikern. Das sollte sich danach nicht mehr ändern. Anhand von 12 Münzen machen wir einen Spaziergang durch die Geschichte Großbritanniens. Dies ist unsere elfte Folge … weiterlesen ]

Aus dem Tagebuch des Samuel Pepys

Samuel Pepys erwähnt eine Medaille, die John Roettiers im Auftrag des englischen Königs 1667 schuf. Den historischen Hintergrund zu diesem interessanten Stück, das am 17. Juni bei Künker versteigert wird, finden Sie hier. weiterlesen ]

Die Feenkönigin

Sie wird als die schönste Münze Englands bezeichnet, jener Münztyp der jungen Königin Victoria, der sie als Una zeigt, die den britischen Löwen mit ihrem Szepter leitet. Die Darstellung geht auf ein Gedicht aus dem 16. Jahrhundert zurück, das den Lobpreis einer ganz anderen Königin sang. Nun wird in der Sommerauktion von Künker eines dieser seltenen Stücke mit einer Schätzung von 50.000 Euro angeboten. weiterlesen ]

Großbritanniens 5 Guineas

Wer in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts an einer der großen englischen Pferdeversteigerungen teilgenommen hat, dürfte überrascht festgestellt haben, dass dort immer noch in Guineas gerechnet wurde, und das obwohl die letzte britische Guinea bereits 1813 geprägt worden war. Trotzdem stand dieses Nominal wie kein anderes für das aristokratische Lebensgefühl im zum Weltreich wachsenden Großbritannien. weiterlesen ]

Wie Malta unter die britische Flagge kam

Am 12. März 2015 versteigert das Auktionshaus Künker ein überaus seltenes Zeugnis aus Maltas Geschichte. Der kleine Silberbarren im Gewicht von 30 Tari aus dem Jahr 1800 ist das letzte Zahlungsmittel, das auf Malta geprägt wurde. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 40: Die Königin der Piraten

Der wohl berühmteste Beiname von Elisabeth I. ist „die jungfräuliche Königin“. In dieser Folge haben wir ihr den Titel „Königin der Piraten“ verliehen – denn die englischen Freibeuter gehören ebenso zu ihrer Geschichte wie ihr jungfräulicher Ruf. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 39: Wie viel kostet die Macht?

Philipp II. hätte seinem Reich zu großem wirtschaftlichen Reichtum verhelfen können, denn die spanischen Kolonien bargen riesige Silberschätze. Doch selbst die reichten nicht aus, um halb Europa zu missionieren, wie es sich Philipp in seinen Machtfantasien vorstellte. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 38: Heinrich VIII. und die zweite seiner sechs Frauen

Dass Heinrich VIII. weit mehr als eine Ehefrau hatte, ist wohl bekannt. Aber erinnern Sie sich auch noch an die Details? In dieser Folge der Serie „MenschenGesichter“ geht es um Anna Boleyn, seine zweite Frau. weiterlesen ]

Dichter und ihr Einkommen: William Shakespeare

Unbezahlbar – nein, unbezahlbar war große Kunst nie. Im Gegenteil, sie hatte einen fest umrissenen Preis. Welchen, das sehen wir uns hier in diesem Artikel am Beispiel Shakespeare an. weiterlesen ]

Der hübsche Prince Charles

Eine eindrucksvolle Goldmedaille, die am 16. März 2017 bei Künker versteigert wird, gibt die offizielle Version einer Geschichte wieder, die wir eher aus Folksongs, Romanen und dem Kino kennen: Am 16. April 1746 wurde Bonnie Prince Charles in der Schlacht von Culloden geschlagen. weiterlesen ]

Die irische Harfe

Von 1 Cent bis zu 2 Euro, auf jeder einzelnen Münze Irlands ist eine Harfe zu sehen. Wir fragen, warum die Harfe eine so wichtige Rolle für die Identifikation Irlands spielt. weiterlesen ]

Die Münzen der Kanalinsel Guernsey

Die Kanalinsel Guernsey ist ein beliebtes Touristenziel. Die Insel gehört nicht Großbritannien, sondern ist seit dem Mittelalter als Vogtei Kronbesitz der englischen Monarchen. Davon zeugen noch heute die lokalen Münzen. weiterlesen ]

Rätselhafter Hortfund in London

Hobbygärtner stießen in einem kleinen Garten im östlichen London auf einen Schatzfund von 80 amerikanischen Double Eagles... weiterlesen ]

Eigentümer des Schatzes von Hackney ermittelt

2007 fanden Bewohner des Londoner Stadtbezirks Hackney bei Gartenarbeiten einen Schatz von 80 amerikanischen Goldmünzen. Nun ist der wahre Eigentümer der Münzen gefunden. Es handelt sich um den Nachkommen eines von den Nazis geflohenen Juden, der sein Vermögen der Erde anvertraute... weiterlesen ]

Polizei von Albany ermittelt, wer in Australien Anrecht auf einen Schatz hat

Anfang Mai 2011 fand ein Bauarbeiter bei Grabenarbeiten in der Hafenstadt des australischen Albany einen Schatz von Sovereigns. Nun scheinen sich die Behörden den Kopf zu zerbrechen, wem in Australien Schätze zufallen... weiterlesen ]

Warum wurden britische Münzen im australischen Albany vergraben?

Anfang Mai wurde ein kleiner Hort von britischen Sovereigns im australischen Albany gefunden. Warum aber waren sie dort vergraben worden? Es gibt mehrere Theorien... weiterlesen ]

Die Mary Rose erhält ein neues Museum

Einst Flaggschiff der englischen Kriegsmarine erzählt die Mary Rose heute von der Tudor-Zeit. Zahlreiche Artefakte und ein beeindruckender Rumpf werden 2012 ein neues Museum im Hafen von Portsmouth erhalten... weiterlesen ]

Englische Groats aus dem 16. Jh. zum Schatz erklärt

14 Silber-Groats, geprägt unter Heinrich VIII., wurden in einem Feld in Norfolk (UK) gefunden und zum Schatz erklärt. Die Münzen wurden möglicherweise 1549 während des berühmten Bauernaufstandes von Robert Kett versteckt. weiterlesen ]

Kleine Geschichte Englands

In dieser Serie stellen wir Ihnen einige ausgewählte Persönlichkeiten der englischen Geschichte anhand ihrer Münzen vor. Die Reise beginnt bei den Wikingern und endet heute. weiterlesen ]

50. Ausgabe von Spinks Standard Katalog „Coins of England“

Er ist eine Institution wie hierzulande vielleicht gerade noch der Jaeger: Spinks Standard Katalog der englischen Münzprägung. Ursula Kampmann schreibt die Jubiläumsrezension. weiterlesen ]

Spink aktualisiert Katalog englischer Silberprägungen

Jeder Katalog muss irgendwann auf den neusten Stand gebracht werden. Maurice Bull hat am Standardwerk zur englischen Silberprägung gezeigt, wie man ein solches Buch vorbildlich aktualisiert. Björn Schöpe hat sich die Neuauflage angesehen. weiterlesen ]

Sommerzeit: Hörbuchzeit

Haben Sie noch die Fahrt oder den Flug zum Urlaubsziel vor sich? Dann können wir Ihnen zwei ausgezeichnete Hörbücher empfehlen, bei denen die Stunden wie im Fluge vergehen. weiterlesen ]

Neue archäologische Funde erhellen Britanniens Vergangenheit

Der Jahresbericht des Portable Antiquities Scheme and Treasure meldet 82.272 neue Funde. Das PAS arbeitet eng mit anderen europäischen Initiativen zusammen und hat die Nordsee-Gruppe für das gemeinsame Registrieren von Funden mitgegründet. weiterlesen ]

Aufstieg und Niedergang einer privaten Münzstätte: Die Birmingham Mint

Es ist kein Naturgesetz, dass die Münzproduktion in staatlicher Hand sein muss. Die private Birmingham Mint war im 19. Jh. der weltweit wichtigste Lieferanten von Kleingeld. Sie brach zusammen, als die Royal Mint 2001 einen geheimen Vertrag kündigte. weiterlesen ]

Klavierstimmer findet Goldschatz

Ein Klavierstimmer im englischen Shropshire stieß im Dezember 2016 beim Stimmen eines Pianos auf 633 Sovereigns und 280 Half Souvereigns, aus der Zeit zwischen 1847 und 1915. Der Eigentümer konnte nicht ermittelt werden. weiterlesen ]

Ausstellung über den Medailleur Benno Elkan

Anlässlich der Jüdischen Kulturtage in NRW 2011 zeigen das Museum für Kunst und Kulturgeschichte die Ausstellung "Benno Elkan. Ein jüdischer Künstler aus Dortmund"... weiterlesen ]

Kulturgüterdebatte, die indische Version

Auf behördlichen Befehl wurden in einem südindischen Tempel die Schatzkammern geöffnet. Dabei kamen Goldmünzen, Juwelen und goldene Statuen ans Licht, die laut behördlicher Schätzung rund 22 Milliarden (sic!) Dollar wert sein sollen... weiterlesen ]

8.812.307.910,00 Mark für die Sammlung Köhler-Osbahr!

Während der 7. Münzenberatung am 29. Januar 2012 im Kultur- und Stadthistorischen Museum Duisburg erhielt die dortige Köhler-Osbahr-Stiftung ca. 1300 deutsche Geldscheine mit einem Nennwert von rund 9 Milliarden Mark geschenkt.
weiterlesen ]

Die irische Harfe

Von 1 Cent bis zu 2 Euro, auf jeder einzelnen Münze Irlands ist eine Harfe zu sehen. Wir fragen, warum die Harfe eine so wichtige Rolle für die Identifikation Irlands spielt. weiterlesen ]

Freiheit für Algerien – Das Schicksal des Abd el-Kader

Mitten im Schlossgarten von Amboise an der Loire befindet sich ein moslemischer Friedhof aus dem 19. Jahrhundert, auf dem die Gefolgsleute des algerischen Freiheitskämpfer Abd el-Kader ehrenvoll begraben wurden. Was sie dorthin verschlug, erfahren Sie hier. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Bonner Bundeskunsthalle zeigt Irans frühe Kulturen

Die Bonner Bundeskunsthalle zeigt bis 20. August 2017 über 400 Objekte der iranischen Kulturen der Frühzeit. Dazu haben Gartenarchitekten einen persischen „Paradiesgarten“ gestaltet, der die Besucher mit allen Sinnen in den Orient entführt. weiterlesen ]

Ein König in Nöten – Die gestohlene Münzsammlung von Vittorio Emanuele III.

Ein König als Münzhändler – eine absurde Vorstellung? Nun, 1944 veröffentlichte die satirische Zeitschrift „Nebelspalter“ damit eine politische Karikatur, die europaweit verstanden wurde. Vittorio Emanueles Leidenschaft für Münzen war berühmt. 120.000 Stück sollte er zusammentragen und damit den Grundstock legen für die wichtigste Publikation zur italienischen Münzkunde, den CNI, dessen erster Band vor genau 100 Jahren publiziert wurde.... weiterlesen ]

Von Pavia bis zum Sacco di Roma – Belagerungsmünzen in Italien

Warum eigentlich zogen die Herrscher der Renaissance nach Italien, um ihr Glück zu suchen? Warum wurden Tausende von Dukaten und Talern für Söldnerheere ausgegeben? Einen kleinen Einblick in den Krieg zwischen Franz I. von Frankreich und Karl V. von Italien bietet dieser Artikel... weiterlesen ]

200 Jahre im Dienste der Päpste – die Medailleurs-Dynastie Hamerani

Ein bayerischer Goldschmied muß aus München fliehen. Wer hätte geahnt, daß er zum Stammvater einer der bedeutendsten italienischen Medailleurs-Dynastien würde? weiterlesen ]

Münzen im Brunnen: Die Fontana di Trevi in Rom

Wissen Sie eigentlich, woher der Brauch kommt, Münzen in die Fontana di Trevi zu werfen? Wenn nicht, dann können Sie das hier nachlesen... weiterlesen ]

Münzprägung in Florenz

Seit dem 17. September 2011 zeigt die wundervolle Ausstellung „Geld und Schönheit“ im Palazzo Strozzi in Florenz die Verbindung von modernem Bankwesen und Kunst auf. Ausgestellt werden nicht nur Kunstwerke, sondern auch Dokumente, die Numismatiker ins Schwärmen bringen: Beispielsweise ein Buch, in dem die Münzprägemeister alle ihre Handlungen genau verzeichnet haben... weiterlesen ]

Geldbeschaffung auf Italienisch

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel eine betrügerische Nachprägung der Schaffhauser Münzen von Prinz Siro von Österreich, dem Herrscher von Correggio.. weiterlesen ]

Ein numismatisches Relikt aus dem Piemontesischen Bürgerkrieg

Am 28. November 2012 kommt bei der Firma Numismatica Genevensis eine ganz besondere Münze auf den Markt. Mit 150.000 Franken ist eine Goldmünze im Wert von 10 Écu geschätzt, die auf der Vorderseite den jungen Fürsten Karl-Emanuel II. von Savoyen zeigt sowie das strenge Gesicht seiner Mutter. Hier erfahren Sie mehr über den Hintergrund dieser seltenen Prägung. weiterlesen ]

Wie der heilige Markus nach Venedig kam

Zwischen dem 11. und 15. März 2013 wird die Sammlung Dr. Edoardo Curti aufgelöst. Es handelt sich um numismatische Raritäten des Mittelalters von der Völkerwanderungszeit bis zum Hundertjährigen Krieg. Einige der spektakulären Prägungen stammen aus Venedig, das zu Beginn des 9. Jahrhunderts nicht die geringste Lust hatte, Teil des Karolingerreichs zu werden. weiterlesen ]

Greifbare Zeichen - Zeugnisse von Religiosität aus einer anderen Zeit: Teil 2

Am 16. Oktober 2014 wird die Sammlung Werner Jaggi versteigert. Sie ist die größte Sammlung von numismatischen Zeugnissen religiösen Denkens und Tuns, die jemals auf den Markt gekommen ist. Im zweiten Teil berichten wir über die historischen Hintergründe von Gnadenpfennigen aus Österreich, Italien und der Schweiz. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 34: Der „schreckliche“ Papst

Was macht das Handelszeichen einer einflussreichen Kaufmannsfamilie auf einer Münze, die eigentlich den damaligen Papst portraitiert? Dass Wirtschaft und Religion schon immer Hand in Hand gingen, zeigt diese Münze am Beispiel Julius’ II. und der Fugger. weiterlesen ]

Expeditionen ins Reich der Numismatik Teil 2: Herkules im Hinterhof und eine paduanische Herkules-Medaille

In unserer Serie „Expeditionen ins Reich der Numismatik“ nehmen wir Sie mit auf eine Expedition zu den Schätzen des Basler Münzkabinetts. Im zweiten Teil wird das Rätsel um eine Herkules-Medaille mit besonders hohem Relief gelüftet, die immer dem paduanischen Medailleur Giovanni da Cavino zugewiesen wurde. weiterlesen ]

Der Krieg ist der Vater aller Dinge. Eine kurze Geschichte des Belagerungswesens: Teil 1

Anhand numismatischer Objekte kann man viel erzählen, auch die Geschichte des Belagerungswesens. In Erinnerung an den Sammler Georg Baums beschäftigen wir uns damit und beobachten, wie sich die auf Medaillen dargestellten Festungen verändern. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 1

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser 3teiligen Serie sein Leben. Die erste Folge informiert darüber, wie die Kirche beschaffen war, die Karl Borromäus groß machte, ehe er zum Inbegriff der Reform wurde. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 2

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser dreiteiligen Serie sein Leben. Die zweite Folge widmet sich der Karriere des hl. Karl Borromäus und seiner Bekehrung. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 3

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser 3teiligen Serie sein Leben. Die dritte Folge erzählt vom Nachleben des Heiligen, den die Kirche und seine Verwandten in ihrem Sinne (be)nutzten. weiterlesen ]

Italien feiert sich und sein Geld

Eine Ausstellung zum 150-jährigen Staatsjubiläum wurde am 4. April durch Staatspräsident Giorgio Napolitano eröffnet. Im Zentrum steht das italienische Geld in seiner Entwicklung von der Staatsgründung bis heute... weiterlesen ]

Gesichter der Renaissance – Meisterwerke italienischer Portrait-Kunst

Vom 25. August bis zum 20. November 2011 findet in der Gemäldegalerie im Bode-Museum auf der Museumsinsel Berlin eine Ausstellung zur Frührenaissance statt. Sie präsentiert Gemälde und Medaillen als gleichwertige Zeugnisse künstlerischen Schaffens... weiterlesen ]

„Geld und Schönheit“ – eine eindrucksvolle Ausstellung in Florenz

Vom 17. September bis zum 22. Januar 2012 zeigt der Palazzo Strozzi in Florenz eine prächtige Ausstellung zur Verbindung von Hochfinanz, Wirtschaft und Kunst in der Renaissance. Lassen Sie sich das nicht entgehen! Hier finden Sie Bilder von Quellen zur Numismatik, die Sie noch nie gesehen haben, z. B. das geheime Geschäftsbuch der Medici-Bank... weiterlesen ]

Helfen Sie der Emilia-Romagna!

Am 20. Mai wurde die italienische Region Emilia-Romagna völlig überraschend von einem Erdbeben getroffen, dessen Epizentrum bei Modena lag, und das 5,9 auf der Richterskala erreichte. Helfen Sie den Betroffenen, die alles verloren haben! weiterlesen ]

Japan Mint in Osaka – Vertreter westlicher Modernisierung

Seit die Japan Mint 1871 beauftragt wurde, das japanische Münzsystem zu modernisieren, kam ihr auch eine wichtige Rolle dabei zu, moderne westliche Kultur in Japan einzuführen. Wir erzählen hier die Geschichte der Münze und führen Sie durch ihr Museum in Osaka... weiterlesen ]

Der letzte kanadische Penny

Seit 1858 prägte Kanada 1-Cent-Münzen – bis zum 4. Mai 2012, als der letzte Penny die Royal Canadian Mint in Winnipeg verließ und sich auf den Weg ins Museum begab. weiterlesen ]

Royal Canadian Mint verkauft erste Goldmünzen von 1912 bis 1914

Die Royal Canadian Mint verkauft eine seltene Sammlung von Kanadas ersten Goldmünzen, die zwischen 1912 und 1914 geprägt und seit dem ersten Weltkrieg verwahrt wurden. Die hochwertigsten Exemplare der $5- und $10-Goldmünzen werden jetzt angeboten. weiterlesen ]

Kanada plant, 200.000 historische Münze einzuschmelzen

Kanada plant, rund 200.000 Goldmünzen aus den Jahren 1912 bis 1914 einzuschmelzen. Damals hatte Ottawa den Goldstandard aufgegeben, die Münzen lagerten seitdem als Wertobjekte. Die besterhaltenen Stücke wurden vor kurzem verkauft. weiterlesen ]

Schreibt eine Münze Kanadas Geschichte neu?

Im Dezember 2013 fand ein Sondengänger an Kanadas Westküste eine englische Münze des 16. Jahrhunderts. Als ein Hobbyhistoriker davon erfuhr, sah er seine Theorie bestätigt, dass Engländer 200 Jahre vor den Spaniern Kanada entdeckten. Aber erzählt das die Münze wirklich? weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 5: Libertad

Es gibt Münzen, die tragen einfach einen wunderschönen Namen so wie der mexikanische Libertad, Freiheit, die Anlagemünze der Vereinigten Staaten von Mexiko. Sie erzählt von aztekischer und mexikanischer Vergangenheit. weiterlesen ]

Die Leiden von Leyden – Eine Belagerung im Niederländischen Befreiungskrieg

Wenige Kriege haben so die Emotionen der Menschen bewegt wie der Niederländische Befreiungskrieg. Zu klar schienen die Rollen verteilt: Auf der einen Seite die bösen katholischen Spanier, auf der anderen die guten protestantischen Niederländer. Dabei vergessen wir, daß dieser Krieg einer der ersten war, in denen die Propaganda mit vollem Wissen um ihre Wirkung eingesetzt wurde. weiterlesen ]

Der Krieg ist der Vater aller Dinge. Eine kurze Geschichte des Belagerungswesens: Teil 1

Anhand numismatischer Objekte kann man viel erzählen, auch die Geschichte des Belagerungswesens. In Erinnerung an den Sammler Georg Baums beschäftigen wir uns damit und beobachten, wie sich die auf Medaillen dargestellten Festungen verändern. weiterlesen ]

Erasmus von Rotterdam in Basel - Teil 1: Die Kunst des Schenkens

Haben Sie gewusst, dass Sie die numismatische Sammlung von Erasmus von Rotterdam heute noch im Basler Historischen Museum sehen können? Wir zeigen Ihnen Medaillen aus seinem persönlichen Besitz. weiterlesen ]

Erasmus von Rotterdam in Basel – Teil 2: Das Erbe des Bonifacius Amerbach

In Basel kann man heute noch die Sammlung des Erasmus von Rotterdam besichtigen, weil sie der Sammler Bonifacius Amerbach bewahrt und der Stadt geschenkt hat. In dieser Folge sehen Sie unter anderem die Truhe, in der Amerbach den Nachlass von Erasmus aufbewahrte. weiterlesen ]

Die offiziellen Briefe des Münzmeisters von Kongsberg 1781-1786

Michael Märcher legt einen weiteren Beitrag vor zur Rekonstruktion des Betriebs von Münzstätten in der frühen Neuzeit. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Freigeld in Wörgl > > > mit Gewinnspiel

Wer weiß heute noch, wo Wörgl liegt? Und doch war dieses Städtchen kurzzeitig ein Ort, auf den die ganze Welt sah. Hier fand in den Jahren 1932/3 eines der erfolgreichsten ... weiterlesen ]

Die Krönungsinsignien des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation

Seit 1424 fand jährlich in Nürnberg die sogenannte Heiltumsweisung statt. Zu diesem Anlaß wurden die Reichskleinodien aus der Schatzkammer geholt und einer riesigen Menschenmenge, die nur deswegen nach Nürnberg gekommen war, gezeigt. Es handelte sich bei der ... weiterlesen ]

Das Haus Hohenems und seine Bischöfe

Den Aufstieg zu dem bedeutendsten Adelsgeschlecht in Vorarlberg verdankten die Herren von Ems ihrer Treue zu den Habsburgern. Zwei Mitglieder der Familie ... weiterlesen ]

Das Haus Hohenems und seine Bischöfe

2. Wolf Dietrich von Raitenau
Im Jahr 1558 heiratete Helena, die Schwester des Kardinals und Bischofs von Konstanz Marcus Sitticus von Hohenems, den Hans Werner III. von Raitenau. Sie gebar ihm ... weiterlesen ]

Das Haus Hohenems und seine Bischöfe

Am 7. März 1612 dankte Wolf Dietrich von Raitenau offiziell vor dem päpstlichen Nuntius ab. Er hatte in einem unglücklichen Krieg gegen Bayern Herrschaft und Freiheit verloren. Mit dieser Abdankung war der Weg für die ... weiterlesen ]

Die Schlacht von Lepanto

Sie wird als eines der großen Ereignisse der Weltgeschichte gefeiert, auch wenn sie den Lauf der Geschichte eigentlich kaum berührt hat, die berühmte Schlacht von Lepanto, der große Sieg der Christenheit über die Türken. Lesen Sie mehr zu ihrer historischen Bedeutung und ihrer Darstellung im Spiegel einer Medaille.... weiterlesen ]

Die Wallfahrt der Münzer

Wie das k. und k. Haupt-Münzamt im Jahr 1679 vor den Schrecken der Pest gerettet wurde...
weiterlesen ]

Das blieb von dem Mann, der den Taler erfand

Ein Besuch der Stadt Hall ist lohnend, nicht nur wegen des sehenswerten Museums zur Prägetechnik im Münzerturm. Auch nahe bei der Stadtpfarrkirche findet sich eine numismatische Kostbarkeit... weiterlesen ]

Zwischen Deutschland und Frankreich: Zum Schicksal von Philippsburg

Am 20. Juni 2011 wird von der Firma Künker ein höchst seltener Taler der Stadt Udenheim versteigert. Gerade war die dortige Festung fertig geworden. Sie sollte unter ihrem neuen Namen Philippsburg große strategische Bedeutung erlangen... weiterlesen ]

Zwischen Preußen und Österreich – Der Wiener Münzvertrag

Das Auktionshaus Künker bietet am 28. September 2011 eine umfangreiche Sammlung von Münzen des Kaisers Franz Joseph an. Eine hervorragende Gelegenheit, sich einmal anzusehen, wie entscheidend der Wiener Münzvertrag von 1857 die österreichischen Währungsverhältnisse bestimmte... weiterlesen ]

Der Orden vom Goldenen Vlies

Auf unzähligen Münzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation sieht man das, was in vielen Katalogen kurz als „Vlieskette“ bezeichnet wird, den Orden vom hl. Vlies. Woher dieser Orden stammt, und warum er zum wichtigsten Ritterorden der alten Welt wurde, lesen Sie in diesem Beitrag... weiterlesen ]

Flaschenpost

Im Jahre 1967 fanden die Mitarbeiter der Münze Österreich eine eingemauerte Flaschenpost. Kollegen, die noch vor der Jahrhundertwende im gleichen Gebäude gearbeitet hatten, hatten sie hinterlassen, um die Welt auf ihre missliche Lage aufmerksam zu machen. weiterlesen ]

Die Grafen von Montfort und ihre Münzprägung

Der letzte Graf von Montfort verkaufte einfach seine Ländereien und zog sich auf sein Altenteil zurück. Damit endete eine jahrhundertealte Geschichte des Geschlechts, das Münzenfreunde vor allem als Produzenten von Fälschungen und Beischlägen kennen dürften. weiterlesen ]

Böhmen und die Habsburger – eine konfliktbeladene Beziehung

Es erscheint uns heute so selbstverständlich, wenn wir Habsburger Münzen sehen, die aus der Prägestätte Prag kommen. Das Auktionshaus Künker bietet in seiner Auktion 285 am 2. Februar 2017 gleich eine ganze Serie davon an. Und doch war es alles andere als gottgegeben, dass die Böhmen unter die Herrschaft der Habsburger gerieten. weiterlesen ]

Die Türken vor Wien!

In der Künker Auktion 289 werden am 14. März 2017 als Teil der Ottoman Collection Münzen versteigert, die von der Auseinandersetzung um das Erbe Ludwigs von Ungarn und der ersten Belagerung Wiens erzählen. weiterlesen ]

Stein des Anstoßes

Der Fürstenstein wird gleich von zwei Völkern als ihr kulturelles Erbe in Anspruch genommen: Von Slowenien und Kärnten. Eine Geschichte, über die es sich trefflich streiten lässt und die ihren numismatischen Niederschlag gefunden hat. weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 7: Der Dukat

Offiziell wurden Dukaten in Österreich 1858 abgeschafft. Trotzdem können Sie noch heute bei der Münze Österreich einfache und vierfache Dukaten zu Anlagezwecken erwerben, die alle die Jahreszahl 1915 tragen. Hier erfahren Sie, warum. weiterlesen ]

Die Münzen Maria Theresias

Am 13. Mai 1717 wurde vor rund 300 Jahren Maria Theresia von Österreich geboren. Gäbe es einen besseren Grund, anhand einiger Lose aus der kommenden Künker Auktion vom 27. bis 29. Juni 2017 die Münzprägung der Erzfeindin Friedrichs II. vorzustellen? weiterlesen ]

100-Euro-Münze „Der Österreichische Erzherzogshut“

Mit der neuen 100-Euro-Münze „Der Österreichische Erzherzogshut“ setzt die Münze Österreich ihre fünfteilige Goldserie rund um die „Kronen der Habsburger“ fort. Die 100-Euro-Münze aus 16 Gramm Gold ist ab ... weiterlesen ]

Einprägsam – Das Münzkabinett Schloss Eggenberg

In Graz liegt ein ganz besonderer numismatischer Schatz, die Münzsammlung des Erzherzog Johann, die dieser im Jahre 1811 dem Universalmuseum Joanneum übergab... weiterlesen ]

„So wenig Ansprechendes … „ - Gustav Klimt und die Notenbank

Vom 15. Juni 2010 bis zum 28. Januar 2011 veranstaltete die Oesterreichische Nationalbank eine Ausstellung zu einer kleinen kunst- und kulturhistorischen Sensation: Gustav Klimt und Franz Matsch wurden mit der Anfertigung von Entwürfen zu Banknoten betraut. Diese sind erstmals öffentlich zu sehen. weiterlesen ]

„Klimt und seine Frauen“ – durch Münzen erzählt

Die Münze Österreich AG hat eine neue fünfteilige Serie von Goldmünzen eröffnet, die den österreichischen Jugendstilkünstler Gustav Klimt feiert. Jede Münze ist einem seiner bekanntesten Werke gewidmet. Die erste zeigt sein erstes Porträt von Adele Bloch-Bauer. weiterlesen ]

Des Kaisers Kulturhauptstadt Linz um 1600

Vom 16. Mai bis 26. August 2012 findet im Schlossmuseum Linz eine Ausstellung statt, die der nahezu vergessenen Rolle der habsburgischen Residenz Linz um 1600 gewidmet ist. weiterlesen ]

„Der ewige Kreislauf“ – ein 200 Jahre alter Blick auf die Wirtschaft

Die Österreichischen Museen stellen derzeit in einer groß angelegten Werbeaktion 100 Objekte aus 100 Museen vor. Wie ein Maler vor 200 Jahren den Wirtschaftskreislauf sah, wollen wir Ihnen hier nicht vorenthalten. weiterlesen ]

Walzenprägemaschine in der Münze Hall

Die Österreichischen Museen stellen derzeit in einer groß angelegten Werbeaktion 100 Objekte aus 100 Museen vor. Mittlerweile gehören dazu auch numismatisch interessante Objekte wie diese Rekonstruktion der revolutionären Walzenprägemaschine aus dem 16 Jahrhundert in der Münze Hall. weiterlesen ]

Automobil von Sarajevo

Die Österreichischen Museen stellen derzeit in einer groß angelegten Werbeaktion 100 Objekte aus 100 Museen vor. Manche von ihnen sprechen insbesondere historisch Interessierte an, so wie das Automobil, in dem 1914 Thronfolger Franz Ferdinand in Sarajevo erschossen wurde. weiterlesen ]

Innovationen im Land des Silbers – Ein Kongress in Hall / Tirol

Denken Sie beim Thema Tirol nur ans Skifahren? Schämen Sie sich! Damit verpassen Sie die weltgeschichtliche Bedeutung der Region, denn hier wurde Geldgeschichte geschrieben. Von der ersten Großsilbermünze bis zur Maschinisierung des Prägevorgangs. Die Münze Hall hat dazu am 12. Oktober 2012 einen Kongress abgehalten. weiterlesen ]

Ein Ausflug nach Hall in Tirol

Haben wir Ihnen letzte Woche Appetit gemacht auf eine kleine Exkursion nach Hall ins Museum „Münze Hall“? Nun, hier ist ein Nachschlag, ein paar Fotoimpressionen aus der Heimat des Talers. weiterlesen ]

Sonderausstellung beleuchtet 200 Jahre Oesterreichische Nationalbank

„Die Währungshüterin“ lautet der Titel einer Sonderausstellung im Geldmuseum der Oesterreichischen Nationalbank in Wien. Bis zum 27. Januar 2017 illustriert sie die 200-jährige Geschichte dieser Institution. weiterlesen ]

Die Sammlung des Fürsten Wilhelm Albrecht von Montenuovo

In ihrer Auktion 29 bietet die Sincona AG im Mai 2016 Stücke der legendären Sammlung Montenuovo an. Ruedi Kunzmann stellte den Fürsten Montenuovo in der MünzenWoche vor. Martin Holzknecht geht heute ausführlicher auf die Sammlung selbst ein. weiterlesen ]

Franz Ferdinands „allerletztes Hemd“ ausgestellt

Das Heeresgeschichtliche Museum Wien zeigt noch bis 10. Juli 2016 das Hemd, das der Erzherzog Franz Ferdinand 1914 beim Attentat von Sarajevo trug. Aus konservatorischen Gründen wird dieses Objekt nur selten gezeigt. weiterlesen ]

„Das Gold des Kaisers“ im Wiener Münzkabinett

Das Wiener Münzkabinett präsentiert anlässlich der 125-Jahrfeier des Kunsthistorischen Museums in einer prächtigen Sonderausstellung bis zum 5. März 2017 ausgewählte Goldstücke der kaiserlichen Münzsammlung. weiterlesen ]

Internationales Symposium „Anton Prokesch von Osten“ in Graz

Zum 140. Todestag des aus Graz stammenden Sammlers, Gelehrten und Vermittlers zwischen den Kulturen Anton Prokesch von Osten veranstaltete das Joanneum ein Symposium. Die Vorträge zeichneten ein lebendiges Bild dieser vielseitigen Person. weiterlesen ]

Numophylacium Imperatoris

Wissen Sie eigentlich, wie das Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums Wien zu einer der größten Münzsammlungen weltweit wurde? Elisabeth Hassmann und Heinz Winter erzählen diese Geschichte. Ursula Kampmann hat sich ihr Buch angesehen. weiterlesen ]

Zu Handen Ihrer Majestät – Maria Theresias Medaillen in Wien

Das Münzkabinett des Kunsthistorischen Museums zeigt bis 18. Februar 2018 die Ausstellung „Zuhanden Ihrer Majestät“ mit Medaillen Maria Theresias. Zum 300. Geburtstag der Herrscherin passiert ihr Leben im Spiegel von rund 300 Medaillen Revue. weiterlesen ]

Jubiläumsausstellung zu Ferdinand II. in Schloss Ambras

Anlässlich des 450. Jahrestages des Einzugs von Erzherzog Ferdinand II. in Innsbruck zeigt Schloss Ambras bei Innsbruck eine umfangreiche Ausstellung. Bis 8. Oktober 2017 illustriert sie das Wirken des Renaissancefürsten und Sammlers. weiterlesen ]

Die Schlacht von Lepanto

Sie wird als eines der großen Ereignisse der Weltgeschichte gefeiert, auch wenn sie den Lauf der Geschichte eigentlich kaum berührt hat, die berühmte Schlacht von Lepanto, der große Sieg der Christenheit über die Türken. Lesen Sie mehr zu ihrer historischen Bedeutung und ihrer Darstellung im Spiegel einer Medaille.... weiterlesen ]

Christen kämpfen gegen Christen mit Hilfe der Türken

Es ist eine unauffällige Münze, dieses Zeugnis für den Höhepunkt der Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und Spanien, zwischen Franz I. und Karl V. ... weiterlesen ]

Die große osmanische Münzreform

Am 12. Dezember 2011 versteigert das Osnabrücker Auktionshaus Künker die Sammlung Sultan – Münzen des osmanischen Reichs. Die Münzgeschichte der letzten Sultane und die bedeutende Münzreform von 1845 spiegeln sich in den 908 Losen wider... weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 37: Franz I. und die „Ungläubigen“

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge der Reihe stellt König Franz politische Macht über christlichen Glauben – und verdient sich damit den Titel „Verräter an der Christenheit“… weiterlesen ]

Die Türken vor Wien!

In der Künker Auktion 289 werden am 14. März 2017 als Teil der Ottoman Collection Münzen versteigert, die von der Auseinandersetzung um das Erbe Ludwigs von Ungarn und der ersten Belagerung Wiens erzählen. weiterlesen ]

Der Krieg ist der Vater aller Dinge. Eine kurze Geschichte des Belagerungswesens: Teil 1

Anhand numismatischer Objekte kann man viel erzählen, auch die Geschichte des Belagerungswesens. In Erinnerung an den Sammler Georg Baums beschäftigen wir uns damit und beobachten, wie sich die auf Medaillen dargestellten Festungen verändern. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Ruhestätte für das Herz von Süleyman dem Prächtigen entdeckt

Er gilt als einer der mächtigsten Herrscher der Osmanen, Sultan Süleyman I., genannt der Prächtige. Archäologen haben im Süden Ungarns offenbar das Mausoleum entdeckt, in dem sein Herz bestattet wurde. weiterlesen ]

Zwei Geschichten zur Sincona-Auktion 31 „Tunesien“

In Auktion 31 bietet die Zürcher Sincona AG eine Sammlung tunesischer Prägungen an. Ruedi Kunzmann erzählt ein wenig aus der Geschichte zweier Münztypen – und das hat nicht nur mit Numismatik zu tun... weiterlesen ]

Papiergeld aus Persien

Der Katalog der ersten Serien von Banknoten der Imperial Bank of Persia ist das Ergebnis jahrelanger Forschungen eines Wissenschaftler und Sammlers, der sich auf Banknoten des Mittleren Ostens spezialisiert hatte. Ursula Kampmann hat sich das Werk angesehen. weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 48: Simón Bolívar, der Freiheitsheld von Südamerika

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Ausgabe der Serie erfahren Sie, wie Bolivien zu seinem Namen kam. weiterlesen ]

Der Deutsche Orden in Livland

Walter von Plettenberg schaffte den Spagat, 1522 die Reformation in Livland einzuführen und gleichzeitig den Fortbestand der Ordensherrschaft zu sichern. Von ihm stammt ein ganz besonderer Goldgigant... weiterlesen ]

Das polnische Abenteuer Augusts des Starken

Friedrich August I., August der Starke, wie er sich gerne nannte, war hochbegabt und ehrgeizig. Er wollte mehr als das „kleine“ Sachsen, er wollte in der internationalen Politik mitspielen. Eine hervorragende Gelegenheit dazu bot sich, als 1696 der polnische König starb… weiterlesen ]

Spitzenpreise für einen polnischen König bei Gorny & Mosch

Acht Lose in Verbindung mit dem polnischen König Stephan Bathory wurden in Auktion 183 der Firma Gorny & Mosch, Giessener Münzhandlung, München, mit einer Schätzung von 3.380 Euro angeboten. Das Endergebnis summierte sich auf unglaubliche 124.000 Euro*. weiterlesen ]

Die Privatisierung der Mennica Polska

Die polnische Münzstätte ist eine der wenigen Fälle, in denen ein Staatsbetrieb erfolgreich in ein privates Unternehmen überführt wurde. Heute ist die Mennica Polska ein Aktienunternehmen, an dem der polnische Staat keine Anteile mehr hält. weiterlesen ]

Rumäniens Münzen (1989 bis 2014)

Wenig sagt mehr aus über das Selbstverständnis eines Staates als seine Münzen, ob in der Vergangenheit oder heute. Erwin Schäffers Katalog der postkommunistischen Münzprägung Rumäniens ist deshalb weit mehr als ein Preiskatalog. weiterlesen ]

Der Goldschatz vom Baikalsee

Der Baikalsee – 31.500 Quadratkilometer groß, 1.637 Meter tief – zumindest an seiner tiefsten Stelle. Hier ruhen wohl große Teile der Überreste des Schatzes von Zar Nikolaus II., der während des Russischen Bürgerkriegs verschwand. Die Geschichte des Zarengoldes erzählt unser Gastautor „numiscontrol“... weiterlesen ]

Numismatik in Rußland

Wie ist das, wenn der Staat das Monopol auf seine Kultur erhebt? Der real existierende Sozialismus in der einstigen Sowjetunion liefert uns einen beängstigenden Eindruck davon, was geschieht, wenn der Staat jedes private Sammeln verbietet.
Vasily Gerasimov, ein intimer Kenner der russischen Münzszene, bietet uns eine Nahaufnahme der numismatischen Welt in Russland – während des Sozialismus und heute... weiterlesen ]

Peter der Große als Barbier seiner Nation

Während der Kulturrevolution, die Peter der Große über sein Rußland brachte, ließen nicht nur Institutionen Haare, sondern auch die Bewohner des Landes. Der Bart mußte ab – und das im wortwörtlichen Sinne... weiterlesen ]

Die Schlacht bei der Poltawa und eine Medaille Peters des Großen

Es waren einmal zwei Saufkumpane, die miteinander ausheckten, wie sie einem kleinen Buben einen Teil seines Erbes wegnehmen könnten. Was sich anhört wie ein ideales Szenario für einen Dickens-Roman kann für ganze Völker tragisch werden, wenn die trinkfreudigen Gesellen zufällig über Rußland und Polen herrschen... weiterlesen ]

Glanz einer Dynastie – Die fünf Familienrubel des Zaren Nikolaus I. (1825-1855)

Der „Geschichtstaler“ König Ludwigs I. hinterließ in Russland bleibenden Eindruck. Zar Nikolaus I. prägte ähnliche Münzen mit seiner Familie auf der Rückseite. Wie es dazu kam und warum es fünf verschiedene Typen davon gibt, können Sie hier erfahren...
weiterlesen ]

Schaffhausen und Russland

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel dieser Jefimok aus einem Schaffhauser Taler aus der Sammlung Tobler. weiterlesen ]

Der Kaiserliche Orden des hl. Apostels Andreas des Erstberufenen

Am 4. Oktober 2014 findet in Osnabrück unter der Nummer 253 die 10. Auktion mit Orden und Ehrenzeichen des Auktionshauses Künker statt. Mit dabei ist ein Stück, das alle Rekorde bricht. Die Insignien des Kaiserlichen Ordens des hl. Apostels Andreas des Erstberufenen sind mit 750.000 Euro geschätzt! weiterlesen ]

Preußischer Geist im zaristischen Russland

Peter III. regierte Russland nur sechs Monate lang. Deshalb sind praktisch all seine Münzen selten. Künker bietet in seiner Auktion 264 am 25. Juni 2015 ein sehr seltenes 10 Rubel-Stück des Herrschers an. Auf ihm lässt Peter sich ganz im preußischen Stil abbilden. weiterlesen ]

200.000 Schweizer Franken für eine Probe zum „Familienrubel“ – ein würdiger Preis für das Zeugnis der glücklichen Ehe des Zaren Nikolaus I. mit Prinzessin Charlotte von Preußen

Russische Münzen stehen hoch im Kurs. Die weltweite Wirtschaftskrise ist scheinbar spurlos an ihnen vorübergegangen. Entsprechend lebhaft ging es zu bei der 21. Auktion der Firma Astarte S. A. am ... weiterlesen ]

Anna war heiß begehrt: 410000 Euro für ihren Rubel sind Auktionsrekord

Das Osnabrücker Auktionshaus Künker hat mit 410.000 Euro einen neuen Rekordzuschlag erzielt: Erst bei diesem Betrag fiel der Hammer für eine ... weiterlesen ]

Numismatik in Rußland – Die Zarenzeit

Die Geschichte der Numismatik in Rußland beginnt – wie so vieles andere – mit Peter dem Großen. Er kaufte im Jahr 1721 in Hamburg eine Münzsammlung für seine Kunstkammer in St. Petersburg. Natürlich lenkte dieser Kauf das Interesse auch auf die russischen Münzen... weiterlesen ]

Morton & Eden: Orden für den Mann, der einst Alaska verkaufte

Am 10. Juni werden bei dem renommierten Auktionshaus Morton & Eden die Orden versteigert, die einst ein dankbarer Zar Alexander II. dem Diplomaten verlieh, der den Verkauf Alaskas an die USA eingefädelt hatte... weiterlesen ]

Catawiki bietet regelmäßige Onlineauktionen russischer Münzen

Das internationale Online-Auktionshaus Catawiki bietet Münzsammlern eine Premiere: Catawiki organisiert eine Online-Auktion für russische Münzen, die in Zukunft jede Woche stattfinden wird. weiterlesen ]

Die Schweiz und der russische Kommunismus

Der russische Kommunismus entfaltete sich im Exil in der Schweiz. Eine Sonderausstellung im Landesmuseum Zürich verfolgt unter dem Titel „1917 Revolution. Russland und die Schweiz“ seine Spuren. weiterlesen ]

Die Schwedischen Notprägungen des Freiherrn von Görtz

Es war einmal, hoch im Norden, ein Märchenkönig, oder zumindest fast, denn nur der Anfang seiner Geschichte war märchenhaft. Allein gegen übermächtige Feinde, gelang es Karl XII., dem kindlichen Herrscher von Schweden, sich an ... weiterlesen ]

Ein nordisches Schwergewicht: Die zweitschwerste Münze der klassischen Numismatik

Fast 15 Kilogramm, so viel wie 4 Ziegelsteine, wiegt die zweitschwerste Münze der klassischen Numismatik, diese schwedische Kupferplatte zu 8 Talern. Sie wurde 1659 herausgegeben... weiterlesen ]

Die Schlacht bei der Poltawa und eine Medaille Peters des Großen

Es waren einmal zwei Saufkumpane, die miteinander ausheckten, wie sie einem kleinen Buben einen Teil seines Erbes wegnehmen könnten. Was sich anhört wie ein ideales Szenario für einen Dickens-Roman kann für ganze Völker tragisch werden, wenn die trinkfreudigen Gesellen zufällig über Rußland und Polen herrschen... weiterlesen ]

Löwe aus dem Norden – Triumphator im Leben und im Tod

Am 13. März 2014 versteigert das Osnabrücker Auktionshaus Künker in seiner Auktion 247 die Sammlung Baums von historischen Medaillen. Darin entdeckt der Kenner viele historisch hoch interessante, künstlerisch äußerst ansprechende Medaillen, so ein Stück, das anlässlich der Beisetzung von Gustav II. Adolf von Schweden in der Riddarholms-Kirche von Sebastian Dadler geschaffen wurde. weiterlesen ]

Swissmint – die eidgenössische Münzstätte im Kirchenfeld / Bern

Die Schweizerische Münzstätte wurde bereits vor mehr als 100 Jahren gegründet. Hier lesen Sie, wie es damals in einer Münzstätte aussah...
weiterlesen ]

Bilder aus einer Prägewerkstätte des 16. Jahrhundert

Wie wurden eigentlich im 16. Jahrhundert die Münzen hergestellt? Nur wenige bildliche Quellen sind uns zu diesem Vorgang überliefert. Eine der wichtigsten ist die Wappenscheibe des Schaffhauser Münzmeisters Werner Zentgraf... weiterlesen ]

Der Schneckentaler aus Zug

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel ein Schneckentaler aus Zug. weiterlesen ]

Geldbeschaffung auf Italienisch

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel eine betrügerische Nachprägung der Schaffhauser Münzen von Prinz Siro von Österreich, dem Herrscher von Correggio.. weiterlesen ]

Eine Basler Verdienstmedaille

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel diese Basler Verdienstmedaille. weiterlesen ]

Waser – ein verleumdeter Bürgermeister und seine Münzen

Am 20. Juni 2012 wurde in Schaffhausen die Ausstellung anlässlich des 25jährigen Bestehens der Sturzenegger Stiftung eröffnet. Auch für die numismatische Abteilung konnten in all den Jahren viele wichtige Erwerbungen getätigt werden, so zum Beispiel der Wasertaler, eine Münze, die von Neid, Verleumdung und der Vergeblichkeit von Rechtschaffenheit erzählt. weiterlesen ]

Die Belagerung von Straßburg

Im 16. Jahrhundert waren die Domkapitel hart umkämpft zwischen Katholiken und Protestanten. Die Bischofswahl von Straßburg 1592 illustriert dieses Ringen zwischen den Konfessionen besonders schön anhand mehrerer Belagerungsklippen. weiterlesen ]

Einleitung "Die Zürcher und ihr Geld" Teil 1

Unsere Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ stellt ihnen in loser Folge jeweils ein spannendes Kapitel Schweizer Numismatik und Wirtschaftsgeschichte vor. Einen ersten Überblick gibt die Einleitung in zwei Teilen. Verfolgen Sie im ersten Teil die Entwicklung vom Anfang an bis ins 16. Jahrhundert. weiterlesen ]

Einleitung „Die Zürcher und ihr Geld“ Teil 2

Unsere Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ stellt ihnen in loser Folge jeweils ein spannendes Kapitel Schweizer Numismatik und Wirtschaftsgeschichte vor. Einen ersten Überblick gibt die Einleitung in zwei Teilen. Der zweite Teil führt uns von den Wirren des Dreißigjährigen Kriegs in unsere eigene Zeit. weiterlesen ]

Die Grafen von Montfort und ihre Münzprägung

Der letzte Graf von Montfort verkaufte einfach seine Ländereien und zog sich auf sein Altenteil zurück. Damit endete eine jahrhundertealte Geschichte des Geschlechts, das Münzenfreunde vor allem als Produzenten von Fälschungen und Beischlägen kennen dürften. weiterlesen ]

Greifbare Zeichen - Zeugnisse von Religiosität aus einer anderen Zeit: Teil 2

Am 16. Oktober 2014 wird die Sammlung Werner Jaggi versteigert. Sie ist die größte Sammlung von numismatischen Zeugnissen religiösen Denkens und Tuns, die jemals auf den Markt gekommen ist. Im zweiten Teil berichten wir über die historischen Hintergründe von Gnadenpfennigen aus Österreich, Italien und der Schweiz. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 47: Das frivole Vreneli

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Was für unterhaltsame Diskussionen die Frage des genauen Aussehens dieser Köpfe manchmal auslösen konnte, lesen Sie hier am Beispiel des Schweizer Vrenelis. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 46: „Rufst du, mein Vaterland“

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. In dieser Folge erfahren Sie mehr über die Geschichte der Helvetia, der Personifikation der Schweiz. weiterlesen ]

Expeditionen ins Reich der Numismatik: Teil 1: Der fehlende Goldgulden oder Basel als päpstliche Münzstätte

In unserer Serie „Expeditionen ins Reich der Numismatik“ nehmen wir Sie mit auf eine Expedition zu den Schätzen des Basler Münzkabinetts. Im ersten Teil dreht sich alles um den Prägestempel eines päpstlichen Goldguldens von Felix V. weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 6: Das Vreneli

Es ist geradezu ein nostalgisch, liebevolles Verhältnis, das die Schweizer Bevölkerung gegenüber ihrem Vreneli hegt. Die traditionelle Schweizer Anlagemünze gilt noch heute als ein typisches Geschenk zu Geburt, Erstkommunion und Firmung. weiterlesen ]

Erasmus von Rotterdam in Basel - Teil 1: Die Kunst des Schenkens

Haben Sie gewusst, dass Sie die numismatische Sammlung von Erasmus von Rotterdam heute noch im Basler Historischen Museum sehen können? Wir zeigen Ihnen Medaillen aus seinem persönlichen Besitz. weiterlesen ]

Schützenmemorabilia als Zeugnisse Schweizer Brauchtums

Schützenfeste sind ureigenstes Schweizer Brauchtum. Dabei gibt es Medaillen, Pokale und andere Memorabilien zu gewinnen und sammeln. Anhand einer grandiosen Spezialsammlung, die bei Sincona zur Auktion kommt, stellt Jürg Richter dieses Thema umfassend vor. weiterlesen ]

Erasmus von Rotterdam in Basel – Teil 2: Das Erbe des Bonifacius Amerbach

In Basel kann man heute noch die Sammlung des Erasmus von Rotterdam besichtigen, weil sie der Sammler Bonifacius Amerbach bewahrt und der Stadt geschenkt hat. In dieser Folge sehen Sie unter anderem die Truhe, in der Amerbach den Nachlass von Erasmus aufbewahrte. weiterlesen ]

Neu gestaltetes Münzkabinett im Schweizerischen Landesmuseum eröffnet

Seit Ende Juli ist das neu gestaltete Münzkabinett nach dem Umbau des Schweizerischen Landesmuseums wieder eröffnet... weiterlesen ]

Neue Dauerausstellung in Schwyz: Die „Entstehung der Schweiz“

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz eröffnete am 29. Oktober 2011 seine neue Dauerausstellung: „Entstehung Schweiz. Unterwegs vom 12. ins 14. Jahrhundert“. Eine szenografische Inszenierung nimmt die Besucher mit auf eine spannende Zeitreise... weiterlesen ]

25 Jahre Sturzenegger Stiftung

Hodler, Dix, Vallotton – so lautet der Titel einer Ausstellung, die dem Wirken der Sturzenegger Stiftung im Museum zu Allerheiligen gewidmet ist. Der Titel verbirgt ein wenig, dass die Stiftung auch für die Numismatik viel Geld zur Verfügung gestellt hat. weiterlesen ]

Auktionshaus Rapp feiert „170 Jahre Basler Taube“

Am 1. Juli 1845 kam die erste Basler Taube an den Postschalter. Sie war die erste mehrfarbig gedruckte Briefmarke und die erste Motivmarke der Welt. Das Auktionshaus Rapp begeht dieses Jubiläum mit einer Ausstellung und einem Tag der offenen Tür. weiterlesen ]

Die Geldbörse des „Söldners“ vom Theodul-Pass (VS)

Der Klimawandel hat auch etwas Gutes. Gletscher schmelzen und geben neue Funde frei. Dazu gehören auch die allseits beliebten Gletschermumien. Und jetzt das Beste: eine hatte einen Geldbeutel dabei. Ursula Kampmann hat sich das Buch von José Diaz Tabernero und Luca Gianazza über die Geldbörse des Söldners vom Theodul-Pass angesehen. weiterlesen ]

Die Mona Lisa der Schweizer Numismatik

NZZ TV in Zürich hat der laufenden Sincona Auktion ein fast 5minütiges Feature gewidmet. Star des Films: Das 30fache Dukatenstück aus Basel oder – wie Jürg Richter es nennt – die Mona Lisa der Schweizer Numismatik. weiterlesen ]

Computerspiel „Basel 1610“ online

Der Merianplan von 1615 bildet die Kulisse für das Computerspiel „Basel 1610“, das ab sofort online gespielt werden kann. Das von der Pest heimgesuchte Basel ist der Schauplatz dieses Spiels, das den Merianplan erfahrbar machen soll. weiterlesen ]

Proben und Materialvarianten von Schweizer Münzen

Jürg Richter hat ein neues Werk publiziert. In zwei Bänden veröffentlicht er einen Katalog der Proben und Materialvarianten von Schweizer Münzen. Ursula Kampmann hat sich die beiden Bücher angesehen. weiterlesen ]

Gotthard – Ab durch den Berg

Der Gotthard, einst schier unüberwindbarer Pass wurde drei Mal für den Verkehr durchbohrt. Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz lädt in die Ausstellung „Gotthard. Ab durch den Berg“ ein, um die bauwerklichen Spitzenleistungen an diesem Berg zu würdigen. weiterlesen ]

Zusammenfassung zur Basler Münz- und Geldgeschichte

Solange wir noch auf die ultimative Basler Münz- und Geldgeschichte warten müssen, stellt der aktuelle Band der Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde eine echte Alternative dar. Ursula Kampmann hat sich die Beiträge darin angesehen. weiterlesen ]

Aufwändige Bildbände zur Schweizer Münzprägung

Olivier Chaponnière hat zwei wunderschöne Bände zur schweizerischen Münzprägung herausgegeben. Sie beschäftigen sich mit den Goldprägungen und den Entwürfen des Stempelschneiders Antoine Bovy. Ursula Kampmann hat sie sich angesehen. weiterlesen ]

Europa in der Renaissance – Metamorphosen 1400-1600

Das Schweizerische Landesmuseum hat anlässlich der Eröffnung seines Erweiterungsbaus eine hochkarätige Ausstellung zur Renaissance zusammengestellt. Ursula Kampmann hat sie sich und den zugehörigen Katalog unter numismatischen Gesichtspunkten angesehen. weiterlesen ]

Juden im Fricktal – Einblick in die Wirtschafts- und Sozialgeschichte

Das weiß doch jeder, dass die Juden von Kreditgeschäften lebten und ständig Schikanen ausgesetzt waren. Aber wie sah ihr Alltag tatsächlich aus? Diemuth Königs rekonstruiert dies anhand von Quellen. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Die „Zeit der Reformation“ in Bern

Niklaus Manuel ist als Schöpfer des Berner Totentanzes bekannt. Er war aber weit mehr als ein bedeutender Maler des 16. Jh. Eine Ausstellung im Bernischen Historischen Museum folgt noch bis 17. April 2017 seiner Biografie vom Söldner zum Diplomaten und Bilderstürmer. weiterlesen ]

Die kostbarsten Münzen der Schweiz

Das Auktionshaus Rapp und Olivier Chaponnière zeigen vom 2. bis 12. Mai 2017 die Ausstellung „L’EXCELLENCE SUISSE“ in Wil. Die numismatische Schau vereint die größten Schweizer Münzraritäten und erzählt die Geschichte des Schweizer Frankens. weiterlesen ]

L’EXCELLENCE SUISSE – Die kostbarsten Münzen der Schweiz

Das Auktionshaus Rapp zeigte in Wil, Schweiz, die Ausstellung „L’EXCELLENCE SUISSE – die kostbarsten Münzen der Schweiz“. Die zahlreichen Besucher und die Medienberichterstattung belegen das große öffentliche Interesse an kostbaren Münzen. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld 5: Der Sold von Pavia

In unserer Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Diesmal stehen wir im Gemach der Äbtissin der Fraumünsterabtei im Jahr 1512. Sie versteckt einen Söldnerführer auf der Flucht. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld 7: Der „Raub“ des Kirchensilbers

In unserer Serie nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Im Herbst 1526 knisterte es in der Luft: Das reformierte Zürich hatte soeben die Kirche auf seinem Territorium enteignet. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld 8: Eine Zürcher Technologie erobert die Welt

In unserer Serie nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Hans Vogler war an der Vermarktung einer die Münzprägung revolutionierenden Maschine beteiligt – verdient hat er daran nicht. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld 9: Eine Person lebendig mit Feuer abzutun – 7 Pfund 10 Schilling

In unserer Serie nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Hören Sie heute Meister Hans zu, was er 1701 dem Seckelmeister in Rechnung stellte – für Foltern, Köpfen und Verbrennen! Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld 10: Der Querulant

In unserer Serie nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Er war ein Rechthaber und Querulant, der Pfarrer Waser. Mit seinen feurigen Anklagen machte er sich viele Feinde. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Die Zürcher und ihr Geld

In unserer Serie „Die Zürcher und ihr Geld“ nehmen wir Sie mit in die Welt des vergangenen Zürich. Dazu gibt es wie auf einer guten DVD ein Making of, also welcher numismatisch-historische Hintergrund zu diesem Gespräch gehört. weiterlesen ]

Berlin und Südafrika – eine uralte Verbindung

1892 machte ein Witz in ganz Südafrika die Runde. Der neuen Münzen waren endlich in Umlauf gesetzt worden. Sie zeigten auf der Vorderseite ... weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 1: Der Krügerrand

Gold ist immer eine Alternative für Anleger. Und seit 1967 kann man nicht nur in Bullion, sondern auch in Bullion-Münzen anlegen. Als Erfinder der Anlagemünze in Gold dürfen sich die Südafrikaner fühlen. Sie prägen seit 1967 den Krügerrand. weiterlesen ]

NGC zertifiziert den „König der südafrikanischen Münzen“

Kürzlich erhielt NGC eine einzigartige Münze zum Zertifizieren, das südafrikanische 9 Pond Stück von 1898 – ein Unikum mit einer ganz besonderen Geschichte... weiterlesen ]

NGC bewertet seltenes Pfund 1898 mit der Punzierung „99“ aus Südafrika

Numismatic Guaranty Corporation (NGC) hat ein Exemplar des seltenen südafrikanischen Pfunds mit der eingepunzten Jahreszahl 99 mit MS 62 bewertet. Damit ist das vorliegende Stück eines von 20, denen NGC bisher diese Bewertung verliehen hat. weiterlesen ]

Anlagemünzen der Welt

Anlage- oder Bullionmünzen sind für Investoren in der ganzen Welt eine beliebte Alternative zu Barren. Der Vorteil von Münzen: Sie zeigen schöne Motive, die tief in Geschichte und Kultur der prägenden Nation verwurzelt sind. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Serie. weiterlesen ]

50 Jahre Erfolgsstory Krügerrand

Der Krügerrand ist mit über 60 Millionen verkauften Münzen die populärste Anlagemünze der Welt und seit seinem Bestehen fester Bestandteil des Investmentsektors. Den ersten Krügerrand prägte die staatliche Prägeanstalt, South African Mint, 1967 in Pretoria. weiterlesen ]

Die Schlacht von Lepanto

Sie wird als eines der großen Ereignisse der Weltgeschichte gefeiert, auch wenn sie den Lauf der Geschichte eigentlich kaum berührt hat, die berühmte Schlacht von Lepanto, der große Sieg der Christenheit über die Türken. Lesen Sie mehr zu ihrer historischen Bedeutung und ihrer Darstellung im Spiegel einer Medaille.... weiterlesen ]

Christen kämpfen gegen Christen mit Hilfe der Türken

Es ist eine unauffällige Münze, dieses Zeugnis für den Höhepunkt der Auseinandersetzungen zwischen Frankreich und Spanien, zwischen Franz I. und Karl V. ... weiterlesen ]

Die Leiden von Leyden – Eine Belagerung im Niederländischen Befreiungskrieg

Wenige Kriege haben so die Emotionen der Menschen bewegt wie der Niederländische Befreiungskrieg. Zu klar schienen die Rollen verteilt: Auf der einen Seite die bösen katholischen Spanier, auf der anderen die guten protestantischen Niederländer. Dabei vergessen wir, daß dieser Krieg einer der ersten war, in denen die Propaganda mit vollem Wissen um ihre Wirkung eingesetzt wurde. weiterlesen ]

Von Pavia bis zum Sacco di Roma – Belagerungsmünzen in Italien

Warum eigentlich zogen die Herrscher der Renaissance nach Italien, um ihr Glück zu suchen? Warum wurden Tausende von Dukaten und Talern für Söldnerheere ausgegeben? Einen kleinen Einblick in den Krieg zwischen Franz I. von Frankreich und Karl V. von Italien bietet dieser Artikel... weiterlesen ]

Zwischen Ost und West oder die ersten westlichen Münzen Chinas

Auf der Insel Formosa, dem heutigen Taiwan, entstanden vor fast 200 Jahren die ersten Münzen Chinas nach westlichem Vorbild. Wie es dazu kommen konnte, erfahren Sie in diesem Artikel... weiterlesen ]

Der Orden vom Goldenen Vlies

Auf unzähligen Münzen des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation sieht man das, was in vielen Katalogen kurz als „Vlieskette“ bezeichnet wird, den Orden vom hl. Vlies. Woher dieser Orden stammt, und warum er zum wichtigsten Ritterorden der alten Welt wurde, lesen Sie in diesem Beitrag... weiterlesen ]

Die Geschichte Südamerikas anhand der Münzen der Sammlung Lissner

Die numismatische Geschichte Südamerikas ist genauso spannend wie seine politischen Unruhen zwischen der spanischen Conquista und seinem Kampf für die Unabhängigkeit. In der Sammlung Lissner finden sich zahllose numismatische Prachtstücke, die diese faszinierende Geschichte wieder zum Leben erwecken. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 48: Simón Bolívar, der Freiheitsheld von Südamerika

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Ausgabe der Serie erfahren Sie, wie Bolivien zu seinem Namen kam. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 36: Der Kaiser, in dessen Reich die Sonne nie unterging

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. Doch auch die Münzrückseite kann unglaublich spannend sein, wie diese Folge der Reihe zeigt. weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 35: Ein Mädchen sucht sich einen Mann

Warum galt der Kopf jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin? Und warum hat sich dies in den letzten 200 Jahren geändert? In dieser Folge erfahren Sie, wie es Isabella von Kastilien selbstbewusst neben ihren Mann auf den Thron schafft. weiterlesen ]

“A Meeting of Two Worlds”: Historic Ibero-American Coins Re-issued

The Royal Spanish Mint issued nine Ibero-American historic coins like Argentina’s first 1-peso coin or the Spanish 8-reales. But on the obverse these coins show the coats-of-arms of all participating countries... weiterlesen ]

„Black Swan“-Schatz aus Schiffsfund weiter umkämpft

Ein Schatz von 500.000 Münzen wurde 2007 von der Odyssey Marine Exploration geborgen. Seither tobt der Rechtsstreit, weil auch Spanien Anspruch erhebt. Nun geht es in die nächste Instanz... weiterlesen ]

Spanien erhält Goldschatz aus Schiffswrack

Nach einem jahrelangen Rechtsstreit sprach der Oberste Gerichtshof der USA einen Schatzfund im Wert von über 350 Millionen Euro Spanien zu. Das private Unternehmen, das den Schatz 2007 gefunden hatte, musste ihn nun zurückerstatten. weiterlesen ]

Numismatisches Nordspanien (2012)

Im April 2012 unternahm Ursula Kampmann eine Reise nach Nordspanien. Im Sommer folgte das Numismatische Tagebuch der Reise. Hier finden Sie alle Teile. weiterlesen ]

Relikte der Spanischen Silberflotte

Als die Spanische Silberflotte 1622 sank, führte das in Spanien zu einer schweren Wirtschaftskrise. Eines der Schiffe wurde geborgen, und die dabei gefundenen Objekte werden nun der Öffentlichkeit vorgestellt. weiterlesen ]

Streit um Goldschatz der San José eskaliert

Im November 2015 wurde vor der Küste Kolumbiens das Wrack der 1708 gesunkenen Galeone San José gefunden. Noch an Bord sind wohl auch Gold und Edelsteine. Eine amerikanische Firma will diesen riesigen Schatz heben und riskiert sogar einen Seekrieg. weiterlesen ]

Siamesische Porzellantoken. Vom Spielgeld zum Kleingeld

Vom 23. März bis zum 13. April 2012 können Kunden und Besucher der Kreissparkasse Speyer siamesische Porzellantoken in der Filiale bewundern. Dieses Ersatzgeld aus Südostasien stammt vor allem aus der Sammlung Köhler-Osbahr in Duisburg. weiterlesen ]

Siamesische Porzellantoken in Duisburg

Das Stadtmuseum Duisburg zeigt noch bis 30. September 2012 siamesische Porzellantoken unter dem Titel „Vom Spielgeld zum Kleingeld“. Lassen Sie sich von diesen ungewöhnlichen Zahlungsmitteln, ihren Formen, Farben und Motiven bezaubern. weiterlesen ]

Türkischer Orden aus dem Besitz der Hohenzollern bringt 161.000 Euro

Am 30. Dezember 1883 fertigte der osmanische Herrscher ein Schreiben aus, in dem er Wilhelm I. den Großen Verdienstorden seines Landes verlieh. Diese Auszeichnung sollte die politischen Bande zwischen dem deutschen Kaiser und dem Reich am Bosporus stärken... weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009) – Teil 6

Ankyra ist jedem bekannt, der sich einmal mit römischer Kaisergeschichte beschäftigt hat. Das Monumentum Ankyranum ist ein großartiger Einblick in die Selbstdarstellung des Kaiser Augustus. Aber das türkische Ankara hat noch wesentlich mehr zu bieten.
weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Der Glanz aller Goldschätze dieser Welt macht mir keine Freude

Auch wenn Michael I. Apafi die größten Geschenkmünzen der Neuzeit produzieren ließ, blieb er dem Gold gegenüber skeptisch...
weiterlesen ]

Auf dem Höhepunkt des Dreißigjährigen Krieges

Warum nur gab Kaiser Ferdinand II. auf die Krönung seines Sohnes zum König von Ungarn und Böhmen erst zehn Jahre später eine Schaumünze aus? Diese numismatische Frage führt uns mitten in die Wirren des blutigen Dreißigjährigen Krieges und zu Wallenstein. weiterlesen ]

Böhmen und die Habsburger – eine konfliktbeladene Beziehung

Es erscheint uns heute so selbstverständlich, wenn wir Habsburger Münzen sehen, die aus der Prägestätte Prag kommen. Das Auktionshaus Künker bietet in seiner Auktion 285 am 2. Februar 2017 gleich eine ganze Serie davon an. Und doch war es alles andere als gottgegeben, dass die Böhmen unter die Herrschaft der Habsburger gerieten. weiterlesen ]

Gold!

Jack London, der Klondike und „Burning Daylight“
Eines Tages im Dezember füllte Daylight eine Pfanne von der Felsunterlage seines eigenen Claims und trug sie in seine Hütte. Hier brannte ein Feuer, so daß das Wasser in seinem Leinenbehälter nicht gefror. Er hockte sich neben den Behälter nieder und begann ... weiterlesen ]

Die Münzstätte der Vereinigten Staaten von Amerika in Philadelphia

Während heute viele Münzstätten nur selten eine Besichtigung ihrer Fertigungsstätten zulassen, offerierte die Philadelphia Mint ihren Besuchern bereits Ende des 19. Jahrhunderts ein ausgefeiltes Programm mit offiziellen Führungen und Souvenirs... weiterlesen ]

Cent, Nickel, Dime – Was ist eigentlich auf den amerikanischen Kleinmünzen dargestellt und warum?

Jeder kennt den amerikanischen Dollar, doch haben Sie sich schon einmal die drei kleinsten Nominale angesehen? Auch sie stehen für das amerikanische Weltbild. Auf die Gefahr hin, unsere Leser aus den Vereinigten Staaten zu langweilen, hier eine kurze Erläuterung von Cent, Nickel und Dime... weiterlesen ]

Goldrausch in Kalifornien: Teil 1

Zahllose Geschichten berichten vom kalifornischen Goldrausch, der Tausende von Männern ins gelobte Land Amerika brachte. Doch nur wenige hat das Gold reich gemacht. Die meisten starben an den Strapazen der Reise, der Arbeit und der Enttäuschung, wenn sie ärmer in ihre Heimat zurückkehrten als sie gekommen waren. Ihre Geschichte soll hier erzählt werden. weiterlesen ]

Goldrausch in Kalifornien: Teil 2

Zahllose Geschichten berichten vom kalifornischen Goldrausch, der Tausende von Männern ins gelobte Land Amerika brachte. Doch nur wenige hat das Gold reich gemacht. Die meisten starben an den Strapazen der Reise, der Arbeit und der Enttäuschung, wenn sie ärmer in ihre Heimat zurückkehrten als sie gekommen waren. Ihre Geschichte soll hier erzählt werden. weiterlesen ]

Goldrausch in Kalifornien: Teil 3

Zahllose Geschichten berichten vom kalifornischen Goldrausch, der Tausende von Männern ins gelobte Land Amerika brachte. Doch nur wenige hat das Gold reich gemacht. Die meisten starben an den Strapazen der Reise, der Arbeit und der Enttäuschung, wenn sie ärmer in ihre Heimat zurückkehrten als sie gekommen waren. Ihre Geschichte soll hier erzählt werden. weiterlesen ]

Virginia City – Wo Geldgeschichte geschrieben wurde...

Glauben Sie auch, dass Edelmetall immer seinen Wert behält? Nun, dann begleiten Sie uns nach Virginia City, wo in der Comstock Lode so viel Silber gefunden wurde, dass der Silberstandard obsolet wurde. weiterlesen ]

Die Münzstätten von San Francisco: Teil 1 Die Old Mint

Besuchen Sie mit uns die „Old Mint“ von San Francisco. Alte und neue Fotos geben einen Eindruck davon, wie einst in der Granite Lady geprägt wurde. weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 3: Der American Eagle

Auf eine lange Tradition blickt die seit 1986 herausgegebene Anlagemünze der Vereinigten Staaten zurück, der American Eagle. Er greift auf der Vorderseite ein Münzbild auf, das einer der größten amerikanischen Künstler geschaffen hat. weiterlesen ]

Eine Münzstätte für die Comstock Lode in Carson City / Nevada

Nur wenige Jahre lang ließ die US Münzstätte in ihrer Zweigstelle Carson City Gold- und Silbermünzen prägen. Nicht mehr als 57 verschiedene Typen von Goldmünzen entstanden dort. Das Auktionshaus Gadoury kann eine ganze Reihe davon in seiner aktuellen Auktion anbieten. weiterlesen ]

Anlagemünzen Teil 4: American Buffalo

Die Schönheit des Wilden Westens, sie soll mit der Anlagemünze „American Buffalo“ eingefangen werden. Tatsächlich waren die Vorbilder für die Darstellungen bereits alles andere als wild. weiterlesen ]

Der Held des Zweiten Unabhängigkeitskriegs

Das Auktionshaus Künker bietet in seiner Berlinauktion 285 eine Goldmedaille des Kongresses an. Es handelt sich dabei um nicht irgendeine Medaille, sondern um die, die Präsident Madison dem Helden von Plattsburgh übergab. Wir erzählen dessen Geschichte. weiterlesen ]

Mehr als 3.7 Mio. $ für einen Nickel

Eine der berühmtesten amerikanischen Münzen, der Olsen Liberty Nickel von 1913, war das Hauptstück der Heritage Auktion vom 6.-10. Januar 2010 anläßlich der FUN ... weiterlesen ]

Rätselhafter Hortfund in London

Hobbygärtner stießen in einem kleinen Garten im östlichen London auf einen Schatzfund von 80 amerikanischen Double Eagles... weiterlesen ]

Eigentümer des Schatzes von Hackney ermittelt

2007 fanden Bewohner des Londoner Stadtbezirks Hackney bei Gartenarbeiten einen Schatz von 80 amerikanischen Goldmünzen. Nun ist der wahre Eigentümer der Münzen gefunden. Es handelt sich um den Nachkommen eines von den Nazis geflohenen Juden, der sein Vermögen der Erde anvertraute... weiterlesen ]

Morton & Eden: Orden für den Mann, der einst Alaska verkaufte

Am 10. Juni werden bei dem renommierten Auktionshaus Morton & Eden die Orden versteigert, die einst ein dankbarer Zar Alexander II. dem Diplomaten verlieh, der den Verkauf Alaskas an die USA eingefädelt hatte... weiterlesen ]

Gerichtsurteil im Prozeß um die zehn 1933 Double Eagles in Privatbesitz

Am 20. Juli 2011 entschied eine amerikanische Jury nach 10 Tagen Prozeß, daß die 10 Double Eagles 1933, die Nachkommen eines Goldschmieds aus Philadelphia im September 2004 freiwillig dem Secret Service übergeben hatten, trotz der Frist von mehr als 70 Jahren immer noch Staatsbesitz seien. weiterlesen ]

Urteilsspruch zu 1933 Double Eagle bestätigt

Ein Bundesrichter hat das Urteil zu den Besitzrechten an zehn Double-Eagle-Goldmünzen aus dem Jahr 1933 bestätigt. Nachkommen eines Münzhändlers hatten sie der Münzstätte Philadelphia übergeben, um ihre Echtheit feststellen zu lassen. Die Vereinigten Staaten meldeten daraufhin Besitzansprüche an. weiterlesen ]

10 Millionen Dollar neuer Höchstpreis für einzelne Münze

Das US-amerikanische Auktionshaus Stack’s Bowers Galleries hat am 24. Januar 2013 während seiner Auktion „Americana Sale“ einen 1794 Flowing Hair Silver Dollar für $10.016.875 versteigert. Ein neuer Rekordpreis für die teuerste Münze der Welt. weiterlesen ]

Was steckt hinter dem kalifornischen Goldschatz?

Spaziergänger stießen in Kalifornien auf den größten Schatzfund, der je in den USA gemacht wurde. Geschätzter Wert: über 10 Millionen US-Dollar. Aber steht ihnen das Geld auch zu? Möglicherweise nicht, wie sich jetzt zeigt. weiterlesen ]

Stack’s Bowers Galleries präsentiert gigantischen Münzhort aus den USA

Stack’s Bowers Galleries hat einen der größten je in Amerika entdeckten Münzhorte angekauft. Der Hort enthält über eine Million Münzen und sein Marktwert liegt zwischen $15 und $20 Millionen. weiterlesen ]

Legendäre Goldfracht von gesunkener SS Central America wird gehoben

Odyssey Marine Exploration wird die wertvolle Ladung der SS Central America heben, die vor der Küste von South Carolina auf dem Meeresgrund liegt. Das Schiff sank 1857 – an Bord befand sich eine der größten dokumentierten Goldladungen, die je im Meer versank. weiterlesen ]

Gold aus der SS Central America geborgen

Odyssey Marine Exploration hat rund 1000 Unzen Gold bei einem ersten Erkundungstauchgang aus dem Wrack der SS Central America geborgen. Eine umfangreiche archäologische Bearbeitung steht noch bevor. weiterlesen ]

Die Terrakotta-Porträts von Benjamin Franklin

Richard Margolis, Spezialist für neuzeitliche Medaillen, hat sein gewaltiges Wissen über die Terrakotta-Porträts Benjamin Franklins von Jean-Baptiste Nini in einem bibliophilen Buch zusammengefasst. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Vom Untergrund zum Verbraucher: Der abschließende Round Table des DAMIN-Projekts

Woher kommt eigentlich das Material, das in Münzstätten verprägt wird? Während des abschließenden Round Tables des DAMIN-Projektes in San Francisco standen Gold, Silber und Quecksilber im Mittelpunkt. weiterlesen ]

Anlagemünzen der Welt

Anlage- oder Bullionmünzen sind für Investoren in der ganzen Welt eine beliebte Alternative zu Barren. Der Vorteil von Münzen: Sie zeigen schöne Motive, die tief in Geschichte und Kultur der prägenden Nation verwurzelt sind. Mehr dazu erfahren Sie in unserer Serie. weiterlesen ]

Geldwäsche im Auftrag der Regierung

Was tut ein Staat, wenn seine Geldscheine kaum ein Jahr halten, er aber nicht ständig neue herstellen will? Er wäscht und bügelt die alten Scheine. Mit diesem Aufmöbeln sparte das US-Finanzministerium um 1910 mehrere Hunderttausend Dollar an Produktionskosten. weiterlesen ]

200 Jahre im Dienste der Päpste – die Medailleurs-Dynastie Hamerani

Ein bayerischer Goldschmied muß aus München fliehen. Wer hätte geahnt, daß er zum Stammvater einer der bedeutendsten italienischen Medailleurs-Dynastien würde? weiterlesen ]

MenschenGesichter Teil 34: Der „schreckliche“ Papst

Was macht das Handelszeichen einer einflussreichen Kaufmannsfamilie auf einer Münze, die eigentlich den damaligen Papst portraitiert? Dass Wirtschaft und Religion schon immer Hand in Hand gingen, zeigt diese Münze am Beispiel Julius’ II. und der Fugger. weiterlesen ]

Expeditionen ins Reich der Numismatik: Teil 1: Der fehlende Goldgulden oder Basel als päpstliche Münzstätte

In unserer Serie „Expeditionen ins Reich der Numismatik“ nehmen wir Sie mit auf eine Expedition zu den Schätzen des Basler Münzkabinetts. Im ersten Teil dreht sich alles um den Prägestempel eines päpstlichen Goldguldens von Felix V. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 1

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser 3teiligen Serie sein Leben. Die erste Folge informiert darüber, wie die Kirche beschaffen war, die Karl Borromäus groß machte, ehe er zum Inbegriff der Reform wurde. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 2

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser dreiteiligen Serie sein Leben. Die zweite Folge widmet sich der Karriere des hl. Karl Borromäus und seiner Bekehrung. weiterlesen ]

Karl Borromäus – Der Heilige der Gegenreformation Teil 3

Karl Borromäus galt als „der“ Heilige der Gegenreformation. Wir erzählen in dieser 3teiligen Serie sein Leben. Die dritte Folge erzählt vom Nachleben des Heiligen, den die Kirche und seine Verwandten in ihrem Sinne (be)nutzten. weiterlesen ]

Cochin-China – Eine fast vergessene Episode französischer Geschichte

Am 22. Juni 2011 kommt bei der Firma Künker eine große Sammlung französischer Münzen zur Versteigerung, darunter befindet sich eine seltene Probe, die in Paris für die französische Kolonie Cochin-China angefertigt wurde. Was steht dahinter? Und wo liegt Cochin-China überhaupt? weiterlesen ]

← zurück