Archiv – Byzanz

← zurück

MenschenGesichter Teil 21: Wo ist Gott?

Der Kopf galt jahrhunderte-, nein, jahrtausendelang als das Motiv einer Münzseite schlechthin. In dieser Folge der Serie „MenschenGesichter“ geht es jedoch viel mehr um die Frage, ob das Gebot „Du sollst dir kein Gottesbild machen.“ auch für Münzen gilt. weiterlesen ]

Gold zur Krönung

Eine numismatische Krönungsgabe in Gold erhält Albert M. Beck zum 80. Geburtstag am 15. April 2017. Andreas Urs Sommer stellt das einzige bisher belegte Hyperpyron aus der Krönungsemission von Alexius I. für Johannes II. vor. weiterlesen ]

Das mittelalterliche Sizilien Teil 1: Die Byzantiner

Sizilien ist seit der Antike ein kultureller Schmelztiegel, Schnittpunkt zwischen Afrika und Europa, zwischen dem Westen und dem Osten. Die Byzantiner verlegten zeitweise sogar ihre Hauptstadt dorthin. weiterlesen ]

Reisetagebuch einer Numismatikerin durch die Türkei (2009)

Im Sommer 2009 bereiste Ursula Kampmann die Türkei – natürlich wie immer auf numismatischer Spurensuche. Ihre Eindrücke hat sie in einem Tagebuch zusammengefasst, dessen einzelne Teile sie hier zusammengefasst finden. weiterlesen ]

Numismatisches Tagebuch einer Reise quer durch Griechenland (2011)

Im Sommer 2011 durchreiste Ursula Kampmann Griechenland und schrieb über numismatische – und andere – Erlebnisse ein lebendiges Tagebuch. Hier sind alle Teile versammelt. weiterlesen ]

Das Corpus der Nomismata von 976-1067

Franz Füeg ist den Kennern der byzantinischen Numismatik mit Sicherheit kein Unbekannter. Er hat ein neues Corpus veröffentlicht. Es behandelt die Nomismata der Periode zwischen 976 und 1067. Ursula Kampmann hat es sich angesehen. weiterlesen ]

Byzantinische Bleisiegel: Einblick in eine komplizierte Gesellschaftsstruktur

40 Bleisiegel besitzt das Museum August Kestner. Ihre Gestaltung ist strengen Regeln unterworfen. So wird nicht nur der Name, sondern auch die gesellschaftliche Stellung des Besitzers genannt. Dies ermöglicht Kennern wie Werner Seibt eine Rekonstruktion der byzantinischen Sozialstruktur. Ursula Kampmann hat sich seinen Katalog angesehen. weiterlesen ]

Byzantinische Neuerscheinungen

Gleich zwei neue Bücher zum Thema byzantinische Numismatik erreichten uns in den vergangenen Tagen. Ursula Kampmann hat sich das neue Werk von Cécile Morrisson angesehen sowie die Kolloquiumsakten, die anlässlich einer Tagung in Genf zum Thema „Das Bilderverbot in der religiösen Kunst von Byzanz“ publiziert wurden. weiterlesen ]

Ausstellung „Byzanz in der Schweiz“

Schweizer Zeugnisse eines tausendjährigen Reiches stehen im Mittelpunkt einer Ausstellung, die bis zum 13. März 2016 im Musée Rath in Genf zu sehen ist. Erstmalig bietet sie einen Überblick über byzantinische Objekte und Handschriften in Schweizer Besitz. weiterlesen ]

Byzantinische Siegel aus der Sammlung Zakos in Genf

Das Musée d’Art et d’Histoire de Genève hat ein neues Buch herausgebracht. Es handelt sich um einen umfangreichen Katalog von rund 480 byzantinischen Siegeln aus der Sammlung Zakos, die nun in Genf liegen. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Prix Duchalais 2016 für Matteo Campagnolo und Klaus Weber

Nur alle zwei Jahre vergibt die ehrwürdige Académie des Inscriptions et Belles-Lettres in Paris den Prix Duchalais. In diesem Jahr erhalten Matteo Campagnolo und Klaus Weber den Preis für ihr Werk zu byzantinischen Gewichten in Genf. weiterlesen ]

Die Grabung von Ephesos am Ende?

Nach über 120 Jahren hat das österreichische archäologische Institut seine Grabungsgenehmigung verloren. Die türkische Regierung straft damit die österreichische Haltung gegenüber der Türkei ab. weiterlesen ]

Gemmen, Fingerringe und Siegelkapseln aus Caesarea Maritima

2016 wurde in Tel Aviv ein inhaltsschweres Buch über die wohl größte Privatsammlung an Gemmen, Fingerringen und Siegelkapseln verfasst, die eine Eigenschaft verbindet: Sie wurden alle in Caesarea Maritima gefunden. Ursula Kampmann hat sich das Buch angesehen. weiterlesen ]

Internationales Symposium zu byzantinischen Goldmünzen der Spätantike

An der Universität Changchun (China) findet vom 23. bis 25. Juni 2017 das internationale Symposium „Byzantine Gold Coins in the World of Late Antiquity“statt. Im Mittelpunkt stehen Fragen nach Globalisierung und Kulturaustausch zwischen Ost und West der Zeit. weiterlesen ]

Words and Coins

Ein völlig anderes Ausstellungskonzept verfolgte eine 2012 in Cologny, einem Vorort von Genf, durchgeführte Ausstellung, deren Katalog wir Ihnen hier präsentieren. Sie beschäftigte sich mit Worten und Bildern, mit Büchern und Münzen. Ursula Kampmann hat sich den Katalog angesehen. weiterlesen ]

Das mittelalterliche Sizilien

Sizilien ist seit der Antike ein kultureller Schmelztiegel, Schnittpunkt zwischen Afrika und Europa, zwischen dem Westen und dem Osten. Die Byzantiner verlegten zeitweise sogar ihre Hauptstadt dorthin. Alle Folgen der Serie finden Sie hier. weiterlesen ]

← zurück